Headerbild - Lenny
Archiv: News 2010 neueste News - News von 2011 - News von 2010 - News von 2009 - News von 2008

Dezember

[23.] Ultraschall
Um 13h nahm sich Jan ausgiebig für Anima und mich Zeit. Etwas entnervt ließ Anima den Ultraschall über sich ergehen- und siehe da - gleich beim ersten Draufhalten drängten sich die Bläschen und Bällchen in den Vordergrund. Gesehen haben wir ca. 3 Welpen (zum Vergleich bei Gaia waren es 5 und bei Choco 4 "gefundene" Früchte)! Ich hoffe nun auf mehr Welplinge damit ich niemanden entäuschen muss. Aber eigentlich ist uns egal wie viele es werden - Hauptsache gesund!!! :)

anima  anima
Mein schönstes Weihnachtsgeschenk!



[20.] Vorröntgen vom Beauci!
Natürlich freuten wir uns sehr über den Einzug von der Notfall-Beauci-Hündin. Trotzdem sollte ein ungeplanter 14ter Hund auch mit Vernunft und unter den besten Veraussetzungen ins Rudel integriert werden.
Da ich keinen bereits krankheitsbedingt, vorbelasteten Hund aufnehmen kann, entschied der Kopf das Beauceron-Fräulein bei Jan vorröntgen zu lassen. Die Narkose wurde gleich genutzt um "Alice" chipen zu lassen und ihr die viel zu langen Krallen zu schneiden.
Die Untersuchungsergebnisse waren dann sehr erfreulich.
Das Vorröntgen mit 8 Monaten ergab: HD-, ED-, OCD- vorerst frei!!! :)



[16.] Eine "Riesin" zieht ein!
Völlig ungeplant ist heute eine 8 Monate alte Beauceron-Hündin zu unserem Rudel gestoßen!
"Alice Merin Bohemia" musste, unüberlegt angeschafft von ihrer Besitzerin, wieder abgegeben werden! :(
"Alice", oder "Ally" wie sie vorerst genannt wurde hat keine Erziehung genossen. Sie hat den Ausbildungsstand eines 8 Wochen alten Welpen, bei einem Gewicht von über 30kg ;). Ihr seht, wieder einmal genug Arbeit die auf uns zukommt.
Dafür hat sie trotz mangelnder Sozialisierung ein einwandfreies Wesen und ein überaus tolles Sozialverhalten. Sie liebt Mensch und Hund - Anuka ist momentan ihre erste "Bezugsperson". Alleinig die Kater werden noch "bejagt". Aber bei dem Durchsetzungsvermögen, das v.a. Fire an den Tag legt mache ich mir da keine Sorgen. Beide Kater kommen brav nach Hause, und in den Räumlichkeiten gibt es auch keine Probleme. Nur draußen würde "Alice" immer noch all zu gerne hinterher. Sobald sich ein Kater aber stellt und ihr zeigt wo's lang geht ist die Sache schnell gegessen! ;)
Das "Trio Wahnsinn" war zuerst überhaupt nicht begeistert vom Neuzugang. Brianna die im Rudel bereits in der Rangordnung nach oben steigt und sich als souveräne, bereits sehr erwachsene Hündin benimmt, muss hin und wieder vehement klar machen wer der Boss ist. Und Blaze die kleine "Rassistin" spielt Schnappi-Krokodil, da in ihrer Welt keine Französichen Schäfer vorkommen dürfen! *gg* Allein Booker steht wieder mal drüber und motzt nur hi- und da!
Big Boss Lenny hat lustigerweise gar kein Problem mit dem Neuzugang, was möglichweiser am "Beauceron-Bonus" ;) liegen mag, oder daran, dass er mit der (wieder mal *g*) läufigen Anuka beschäftigt ist! *lol*
"Alice" die weder auf diesen Namen noch auf ihren bisherigen Rufnamen "Ally" hört wurde von mir in "Una" umgetauft - in Anlehnung an Troya's großartige Vollgeschwister aus dem Crna Perla U-Wurf.
Sie hat unter "Unsere Hunde" ihre eigene Seite bekommen - Fotos folgen wenn der Feiertagsstress nachlässt! ;)



[10.] Jährliche Augenuntersuchung bei Anik (A-Wurf) und Whisper!
Heute Nachmittag waren Mathias und ich bei extremen Straßenverhältnissen (über 30cm Neuschnee im Mostviertel) zu Dr. Holzhacker angereist.
Anik und Whisper ließen die Prozedur brav über sich ergehen und wieder können wir "einwandfreie Äuglein" verkünden!
Die Seiten der beiden wurden entsprechend up-gedatet! ;)


[04.] Balian besteht den Jugendveranlagungstest (ÖHU-Schäferhundestaffel Deutsch-Wagram) mit einem "vielversprechend"!

Richterbericht:
Nasenveranlagung: sucht freudig mit tiefer Nase, zeigt Gegenstände selbstständig an und nimmt auf
Bringfreudigkeit: zeigt ein perfektes Bringen
Verhalten gegenüber harmlosen Fremden:
sehr freundlich
Reaktion auf optische Einwirkung: neutral
Rekation auf akustische Einwirkung: neugierig
Verhalten bei Angriffshandlungen: sehr interessiert
Schussreaktion: neutral
Gesamteindruck: gute Bindung Hund/HF. Entsprechend seiner Größe für alle Sparten offen.
Werturteil: Vielverprechend

Leistungsrichterin: Fr. Fichtinger Christa

November

[28.] Alec darf nach Hause!
Noch zu später Abendstunde auf dem Heimweg von Deutschland, unter Schneechaos, holten wir unseren Bären wieder in Wiener Neustadt ab. Wer einen Hund in einer Klinik zurücklassen muss, weiß wie gut es tut ihn wieder in die Arme schließen zu können.
Fazit bei der Abholung:
Alec hat einen formstabilen Verband. Er soll nach Möglichkeit sein Bein nicht belasten (Anmerkung: Ein Mensch mit dieser Verletzung hätte 8 Wochen Liegegips).
- Nahtentfernung nach 10 Tagen
- Versteifter Verband für 14 Tage (regelmäßiges Wechseln)
- 1. Kontrollröntgen in 6 Wochen
- Strikte Bewegungsruhe für 8 Wochen (!!!)
Alec bekommt Antibiotika und Schmerzmittel, darf sich innerhalb des Hauses nicht bewegen, und draußen nur an der Leine und mit stützendem Geschirr, ausschließlich zum Gassigehen. D.h. er verbringt momentan die Zeit in seiner Box. Um ihm die "Bettlägerigkeit" zu erleichtern, habe ich seinen Käfig auf den Ausstellungswagen montiert wo er mir ins jeweilige Zimmer hinterherrollt. Oder wir wechseln die Boxen aus. Die meiste Zeit schläft er sowieso und geraunzt wird nur wenn er hört, dass die anderen draußen toben. Ansonst ist er der bravste Patient den man sich nur vorstellen kann. Trotzdem wünsche ich mir für uns beide, dass die nächsten 2 Monate schnell vergehen, und wir das "Abseilgeschirr" bald wieder an den Nagel hängen können!
Die Kostenstand bei der Entlassung war übrigens: 1680,00.- Eur. Man darf gespannt sein was noch auf uns zukommt. Momentan fahren wir jeden 2ten Tag Verband wechseln nach Wiener Neustadt, da diese Art von versteiftem Verband mit Schiene nicht jeder fachgerecht anlegen kann.

 

[27. - 28.] Anima, Mathias und Marie-Christine besuchen Shoko und Ute in Issum ;)
animashoko
report coming soon...

 

[26. - 27.] Freude und großes Leid im Land der Firehills
...ja das liegt oft sehr eng beisammen. Aber kaum so eng wie an diesem Wochenende...
Nachdem uns Anima die große Freude machte lt. Bluttest und Lenny ;) genau passend zum Wochenende deckbereit zu sein, und die Augenuntersuchung sie wieder für "frei" erklärt hatte, bereitete uns ein anderes Mitglied der Firehills einen riesen Schock.
Nach dem Kniegelenkseinbiss von Lenny, bei dessen Untersuchung, im Zuge des kompletten Check ups ein zerstörter Backenzahn zusätzlich noch festgestellt wurde, der bei einer OP völlig ausgebort werden musste, hatte sich auch nun Alec am Nachmittag des 26. Novembers schwer verletzt.
Alec lief wie immer unsere Wiesen hinunter, mit nicht mal vollem Tempo Werner hinterher, als Herrli plötzlich einen lauten Aufschrei hinter sich hörte - ein Schnalzen und Alec lief nur mehr auf 3 Beinen. Die einzige Vermutung - ein Loch in das Alec getreten war.
Alec baute bis zu meiner Rückkunft vom "Augentiersarzt" massiv ab und lag nur mehr apathisch herum. Ein Blick von mir auf sein Bein genügte und ich ahnte Schreckliches! Sofort fuhren wir in die Tierklinik Wiener Neustadt, wo mein Verdacht nach einem Röntgen bestätigt wurde. Alec hatte sich das Bein gebrochen. Und nicht nur das, die Knochen waren regelrecht abgedreht, die "heilen" Stellen von Fisuren in mm-Breite zerstört. Der Chirurg rätselte wie er die Sache angehen solle. Eine OP war unumgänglich das war uns klar.
Leider würde es sich um eine äußerst kompliziert handeln. ;(
Nichts desto trotz mussten wir nach Deutschland aufbrechen. Wir konnten hier für Alec, der in der Klinik bleiben musste und morgen operiert werden würde, nichts tun.
Am 27. telefnoierte ich nochmal mit dem Chirurgen, der mir den Eingriff genau erklärte.
Stand war dieser: Der Knochen würde gedrahtet werden. Dann würde eine winkelstabile Platte angebracht werden, bei der wir froh wären auch schon nur 2 Schrauben im utneren Bereich und 3-4 im oberen Bereich unterzubringen ohne den Knochen völlig zu sprengen. Niemand vom Ärzteteam der Tierklinik WN ließ Zweifel daran, dass es sich um einen sehr komplizierten Eingriff handelte.
Endlich am Samstagabend wurde ich angerufen. Alec war seit dem späten Nachmittag operiert worden - 5 Stunden wie ich später erfahren sollte. Der einzige Lichtblick in all der Misere - die OP war wirklich sehr schön verlaufen. Es konnten mehr Schrauben als gedacht untergebracht werden. Auch die OP-Wunde sah sehr gut aus. Und was mich besonders freute - ständig wurde geschwärmt wie vorbildlich sich Alec verhält. Er sei bereits der Lieblingspatient, und würde sich trotz großer Schmerzen von seiner besten Seite zeigen. Er hätte für jeden ein Lachen und ein Schweifwedeln übrig. Ja, so ist er mein Schwarzbär - Gott wie ich ihn in Deutschland, wo er eigentlich mitfahren hätte sollen, um seinen Halbbruder kennen zu lernen, vermisste!

 

[26.] Augentest
Heute war Elisabeth (www.lizasborder.at) so lieb und hat Anima und mich zu Dr. Holzhacker mitgenommen.
Insgeheim weiß man natürlich, dass alles in Ordnung sein müsste, aber es tut doch sehr gut wenn jemand da ist, der einem bei der Aufregung das Händchen hält. ;)
Und so können wir auch voller Freude mitteilen: Anima ist CEA-, PRA-, KAT-, frei November 2010!!!
Einer Deckung in Deutschland steht also nichts mehr im Wege! :)

 

[06.] Pferde!!!! :)
Mathias und ich holten heute "Maya" und "Ayla" (vormals Anjala) aus Oberösterreich ab - insgesamt 8 Stunden Fahrt, damit wir unsere Stutis endlich am heimatlichen Hof willkommen heißen konnten. Bis 22h arbeiteten wir noch an ihrem Stall, dem ehemaligen Schafstall, damit sich die Mädchen auch von Anfang an wohl fühlen können. Innerhalb von 3 Tagen konnte ich Sand, Heu und Stroh, sowie Werner sämtliches Zubehör und Futter organisieren.
An dieser Stelle möchten wir uns v.a. bei Mathias bedanken, der von Freitag bis Samstag einen Traumstall aus dem Boden stampfte, von dem am Freitag gerade mal nur mehr die Ecksteher standen.
Unser Dank gilt auch Hr. Rene P. - einem Geschäftskunden, der uns bis zur Deadline den Transport von 8 Ballen Stroh und 10 Ballen Heu organisierte, sodass Maya und Ayla von Anfang an mit großartiger Qualität zu einem guten Preis, versorgt waren. Ebenso danken wir dem Schotterlieferanten, der am gleichen Tag, innerhalb von wenigen Stunden, 5 m3 Sand geliefert hatte, und dem Bauern, der extra den kleineren Traktor geholt hatte, damit wir Heu und Stroh im Innenhof lagern können. Im Burgenland scheint man noch zusammenhalten zu können! DANKE!
Unsere Pferdis haben sich gut eingewöhnt, toben schon über unsere Wiesen, oder kuscheln entspannt in ihrem Domizil.
Wir freuen uns auf viele Jahre mit Norikerstute "Maya" und Haflingerstute "Ayla". Es ist schön zu wissen, dass ihnen ihr Schicksal in Italien erspart geblieben ist. Wer ebenfalls ein Schlachtfohlen-, oder Pferd retten möchte: http://www.animal-spirit.at/ oder Empfehlungen über uns. :)

 

[02.] BH-Prüfung ÖGV-Leobersdorf
Um 15h waren Alec, Arrow, Anima, Choco und ich beim ÖGV Leobersdorf bestellt. Heute sollten die Jungs die BH-Prüfung, und die Mädls die Verkehrsprüfung ablegen. Alle 4 haben mit Bravour bestanden! :)
Arrow und Alec legten den UO-Teil am Platz, der einer BGH-1 ähnelt, ohne Probleme ab. Wie die "Großen" zeigten sie eine sehr schöne Leinenführigkeit und Freifolge, auch das Absetzen und Ablegen klappte prima, ebenso das Ablegen mit Weggehen während der andere Hund arbeitete. Meine Aufregung bezüglich Alec's stürmischen Temperaments war völlig unbegründet. Die Leistungsrichterin unterschied sehr wohl ob sich ein Hund freundlich aufgeregt, oder aggressiv aufgeregt zeigte. Arrow, der weder durch Leckerli noch durch Spieli gut motivierbar ist, erstaunte mich wieder am meisten - einwandfrei, ging er mit Blickkontakt, richtig klebend "bei Fuß".
Richtig trainiert hatte ich mit beiden Hunden nur ca. 3 Mal. ;)
Im Verkehrstest, zu dem alle 4 antreten mussten, ging es v.a. um die Wesensüberprüfung - wie verhält sich der Hund bei Begegnungen mit Mensch und Hund?! Am Abend war endlich alles abgeschlossen und die Firehills konnten die weiße Fahne hissen.
Somit steht der Turniersaison 2011 nichts mehr im Wege! *freu*
Alec darf mit mir Breitensport laufen und wird vielleicht BGH-1 machen, während Anima und Choco v.a. auf Agilityturnieren anzutreffen sein werden.
Wozu Arrow die BH braucht weiß ich noch nicht ganz! *lol* Ich hätte ihn im Frühjahr dann eher an meinen Schafen gesehen. Aber wer weiß wohin man einen nicht zu motivierenden Hund noch führen kann!? :P

Oktober

[30.] Die Suche nach "unseren" Fohlen
Heute Vormittag hatten wir uns nach einigen Telefonaten meinerseits, ins ferne Salzburgerland aufgemacht um für Werner 2 Stuten zu suchen.
Seit einigen Tagen war ich mit dem Verein "Animal Spirit" in Kontakt, der jedes Jahr Schlachtfohlen von Pferdemärkten aufkauft.
Mit 2 engagierten jungen Damen und einem unterstützenden Viehhändler fuhren wir zu 2 Höfen. Am ersten hatte es Werner sofort ein Haflingerstutfohlen angetan. "Anjala" war auf diesem kleinen Bauernhof mit ca. 6 Haflingern "zu viel" und sollte verkauft werden. Man sprach vor Ort nicht darüber, dass der wahrscheinlichste Weg, ein Pferdetransporter zum Händler und später nach Italien sein würde, wenn sie sonst niemand nehmen würde. Da ich kein besonderer Haflingerfan bin, und eigentlich mit Norikern geliebäugelt hatte, war ich froh, als wir zum nächsten Hof weiterfuhren. Ein großes präsentables Gestüt breitete sich vor uns aus - idyllisch - mit reich besetzten Pferdeboxen und Ständern. Neben den eigenen Zucht-Norikern, wurden hier aber auch Pferde für den Handel "zwischengelagert". Viele Tiere die bis zu einem gewissen Zeitpunkt, in diesem Fall bis zum 02. November, nicht verkauft waren, würden den Weg nach Italien antreten. Und wer denkt hier handle es sich um "Ausschussware", um Pferde ohne Papiere, oder gar Kranke, und Alte, der täuscht sich gewaltig. Diese Pferde sind genauso, völlig normale, gesunde Tiere mit Papieren und allem drum und dran. Sie sind einfach nur "zu viel". Der Nachbar in der Nebenbox mit gleichem Abstammungsnachweis geht um über 1000.- Eur weg, das Fohlen das Pech hatte zum Kilopreis. Jedes Jahr werden so tausende Fohlen und auch erwachsene Pferde und Ponies unter grausamen Bedingungen nach Italien gekarrt, weil den Züchtern in Ö vom Zuchtverband kein Riegel vorgeschoben wird!!!
Sofort hatte ich mich in eine wunderhübsche, sehr umgängliche Rappstute verguckt, die jedoch nicht Gefahr lief in der Salami zu enden. So überschritt sie unser Budget bei weitem. Außerdem wollten wir ja 2 Fohlen retten.
Vor Ort gab es vom Norikerjährlingshengst, über Appaloosa-Mixstute, Haflingerfohlen, Norikerfohlen, 4-Jährigen Haflo-Arabern und vielen erwachsenen Norikern so ziemlich alles was das Herz begehrte. Oder eben nicht begehrt wurde. Denn die meisten diese Pferde würden nach einer Frist ihre letzte Reise antreten. Ein helles, sehr hoch gewachsenes Norikerstutfohlen wurde uns sogar außerhalb der Box gezeigt. Dieses Fohlen hätten wir mit Sicherheit gerettet. Nur trotz des ganzen Helfens muss man auch einen klaren Kopf behalten, was uns vor Ort beim Anblick der ganzen Pferde und mit dem Wissen um ihr Schicksal, sehr schwer viel. So entschieden wir uns gegen die kränkliche Stute.
Ein Norikerstutfohlen, das beim ersten Rundgang durch die Boxen nicht weiter auffiel, haben wir uns dann nochmal näher angesehen.
"Maya" stand bei ihrer Mutter (Schimmel-Tiger). Beide Pferde zeigten sich äußerst brav und sehr verschmust. Leider denke ich auch, dass Maya's Mutter, die bei ihrer späteren Abholung schon weg war, den traurigen Weg genommen hatte.
Maya gefiel mir trotz ihrer Färbung (ich wollte keinen Fuchs) beim 2ten Hinsehen sehr gut. Zuerst war sie, vielleicht weil sie mit ihrer Mutter stand, nicht richtig ins Auge gesprungen. Und nach dem 2ten Blick und nach meinem Bauchgefühl war dies "mein" Noriker.
Ich wusste jedoch schon wie sich Werner entschieden hatte, als ich ihn im Umgang mit dem Haflingerfohlen im ersten Stall erlebt hatte. ;) So wurde alles per Handschlaf fixiert "Maya" und "Anjala" sollten bei uns einziehen, obwohl ich Haflinger und Fuchs ausgeschlossen hatte! *gg*
Der Händler fixierte alles mit den Verkäufern, und so würden wir beide Stuten nächstes Wochenende beim zuletzt besuchten Hof abholen können.
Dass wir zu diesem Zeitpunkt weder Heu, Stroh, Futter, Pferdezubehör noch einen Stall hatten, schien uns nicht zu stören.
Eine arbeitsame Woche würde vor uns liegen. Aber wir hatten 2 Fohlen gerettet und DAS war uns die kommende Schinderei allemal wert! :)

 

[27.] Blaze 6 Monate
Blaze entwickelt sich über unsere Vorstellungen hinaus, positiv. Es ist einfach schön, nach all den "Bunten" nun wieder einen schwarz-weißen Wirbelwind zu haben, noch dazu wenn er soviel mitbringt wie Blaze. Nicht nur, dass sie sich zu meiner Freude wirklich gerne im Ring präsentiert, ist sie auch einfach nur liebenswert. Ihr Charakter und ihr Aussehen machen sie zu einer super-süßen "Blaze-Praline". Kein Wunder, dass sie nicht nur mich sondern auch das ganze Rudel von Anfang an um die Pfote gewickelt hat. Noch ist Blaze v.a. Welpe und darf dies auch so lange sie möchte bleiben. Trotzdem bin ich gespannt wohin sie ihre Zukunft führen wird. Momentan besuchen wir gemeinsam den Welpenkurs, wo sie die anderen Welpen so gar nicht interessieren, ja schon fast stören. Am liebsten will sie einfach mit mir zusammen sein, dadurch klappen einige Übungen, mit Leckerli versteht sich, schon ganz gut. Danke Pia und Math für unsere Prinzessin!

 

[26.] NÖ - Clubschau Traiskirchen
Bei Eiseskälte waren Angie (Xela, und Neuzugang Lass) und ich von Pinkafeld nach Traiskirchen angereist. Blaze, Booker und Brianna waren gemeldet. Angie hatte mich gebeten ihre süße Xela (Liza's Border Xabea) in der Gebrauchshundeklasse auszustellen.
Wie immer nutzten wir die NÖ-Schau dazu nette Freunde und Bekannte wieder zu sehen und uns mit Gleichgesinnten auszutauschen.
Das Wetter war leider alles andere als einladend. Na wenigstens tröpfelte es nur hi- und da. Der eisige Wind alleine stellte unsere Geduld schon auf eine schwere Probe.
Die Schau selbst war sehr gut mit 2 Richtern organisiert. So waren meine Youngstars schon bald dran. Booker, der noch immer nicht verstanden hat was ich bei "steh" von ihm will, war viel mehr damit beschäftigt das Herz der Richterin im Liegen und beim Bauchikraulen zu erobern. Klar dass hier das Wesen mehr als gelobt wurde, natürlich mit Fußnote bezüglich Ringtrainings ;) *g*. Der Bericht viel trotzdem sehr schön aus, denn im Lauf konnte Booker zeigen was wirklich in ihm steckt - VV (VP) - Jüngstenklasse.
Blaze bekam in der gut besuchten Babyklasse (morgen wird sie 6 Monate *g*) ein VV (VP) mit großartiger Bewertung der Richterin. Sie zeigte sich wieder hervorragend in Stand und Trab - mein kleiner Ausstellungsstreber! Aber das wissen wir eh....;)
Besonders stolz bin ich auf Brianna, die sich nach ihrer "Zickerei" auf der Eurodog in Celje (sie wollte sich nicht hinstellen lassen) wieder hervorragend und wesentlich älter als sie ist, in der Jüngstenklasse, präsentierte. Im Gegensatz zu ihrem Bruder weiß Madame sich im Stand in Szene zu setzen, und das wie eine "Große". Ich habe gelernt, dass ich sie nicht "zu stellen" brauche wie Blaze, sondern frei stehen lasse, was ihr viel besser gefällt, und sie sich dadurch gleich viel freier und schöner zeigen kann.
Im Trab will sie dann manchmal einfach noch zu viel, d.h. sie wird zu flott und die Rute geht nach oben - verspielt wie Hunde in dem Alter durchaus sein dürfen...da mache ich mich keine Sorgen, da alle meine Hunde wie Maschinen laufen können. ;)
Der Richterbericht zergeht einem wieder einmal schon fast auf der Zunge, und es freut mich Hunde zu besitzen, die Freude am präsentieren haben, und sich nur freudig dem Richter gegenüber zeigen.
Auch Brianna bekam ein VV (VP) in der Jüngstenklasse!
Nun hieß es bei diesem Sauwetter noch einige Zeit auszuharren. Den Ehrenring würden wir uns nach so einer langen Anreise nun auch nicht mehr entgehen lassen. Die Wartezeit wurde mir damit verkürzt, dass ich Angie's Xela in der Gebrauchshundeklasse präsentieren durfte. Xela war trotz wenigen Trainings ein Traum im Ring und sehr einfach zu handeln. Das Meiste machte die Maus eh von alleine, und auch die Richterin erkannte, dass es sich bei dieser "Arbeiterin" um eine vorzügliche Vertreterin ihrer Rasse handelt. So startet Xela nicht "nur" in Klasse 3, nein, sie ging an diesem Tag auch mit "V1 - Klassensiegerin" nach Hause! Ich wünsche ihr und Angie noch viel Freude, und viele Erfolge am Trialfeld!!! es war mir eine Ehre Xela ausstellen zu dürfen!
Am Nachmittag war es endlich soweit - im Ehrenring wurde mit dem Bewerb um das "Beste Baby der Ausstellung" begonnen.
Blaze trat gegen andere britische Hütehunderassen an. Die Richterin ließ uns laufen. Nach der Begutachtung im Stand fällte sie ihr Urteil und nahm die Reihung vor. ein Welpe nach dem anderen wurde von Platz 4 aufwärts ausgewählt. Und tatsächlich - zu meiner riesigen Überraschung und Freude wurde Blaze nicht nur platziert, nein sie gewann auch "Best Baby in Show"!!!
Ich hatte gar keine Zeit das Ergebnis zu realisieren und mich zu freuen, musste ich doch gleich wieder mit Brianna in den Ring.
Booker wurde zeitgleich von Mathias gehandelt. Leider war das Stehen wieder nicht Seines, somit ging er trotz näherer Begutachtung und Favorisierung der Richterin leer aus. Dafür hielt seine Schwester Brianna die Ehre der "Schogetten" hoch und wurde im Bewerb um den "Besten Jüngsten in Show", Vierte!
Ein sehr erfolgreicher Ausstellungstag für die Firehills und ihre Freunde und Verwandten! Und zusätzlich hat das Vorbereiten für die Ausstellung am Vortag eine äußerst positive Nebenerscheinung. ;) Die 3 kleinen Schweinchen, Booker, Brinna und Blaze, haben sehr lange Zeit noch, einfach herrlich gut gerochen! :P

 

[21.] Happy Birthday Rosmarinus the Matchmaker "Alec"!
Alec Alec feiert heute seinen 3. Geburtstag.
Alec ist zu einem stattlichen Mann herangewachsen, der noch immer nichts mehr liebt als seinen Rudelchef und vielleicht noch das eine oder andere Bällchen *g*. Alec ist die Freude, Freundlichkeit und Fröhlichkeit in Hundegestalt. Er ist nie schlecht drauf, hat noch nie eine Rauferei begonnen, und ist sogar zu lieb und die nervigen Drei (Blaze, Booker, Brianna) mal richtig zu verwarnen. Somit muss er den Status als "Leftzen-Leck-Opfer" und "Welpenonkel Nr. 1" hinnehmen. *g* Ich würde ihn als völlig unkompliziert im Rudel beschreiben - Alec ist einfach da und fällt nie unangenehm auf. Momentan sieht es so aus als würde ihm Arrow schon bald den Rang als Beta ablaufen. Doch egal wie, Alec ist sowieso immer zufrieden. :) Das Arbeiten mit ihm macht großen Spaß! Er ist immer mit vollem Eifer bei der Sache und manchmal in der UO schon "zu motiviert". *g* Als nächster Schritt steht uns die BH-Prüfung  bevor, damit wir 2011 unsere erste Breitensportsaison zusammen laufen können, auf die ich mich schon sehr freue!
B-Wurf 7 Monate
Ui sehen Booker und Brianna auf den Fotos schon erwachsen aus. Erst wenn man sie live sieht, weiß man, dass sie teilweise noch richtige Buzzis sein können. Momentan besuchen wir noch den Welpenkurs, um aber schon bald, über den Winter in den Junghundekurs zu wechseln. Für Booker wird ja schon eine Breitensportkarriere geplant. ;) Wohin Brianna der Weg führen wird wird man noch sehen. Momentan arbeitet sie sehr gerne in der UO mit. Einer BH-Prüfung im März wird also bald nichts mehr im Wege stehen! ;)

 

[10.] Breitensport Staatsmeisterschaft 2010
Wieder hatten wir den Urlaub so geplant, dass wir den Tag vor der STAMS zur Anreise, und die Woche danach zur Erholung nutzen konnten. ;)
Samstag, am späten Nachmittag kamen wir in OÖ an. Gerade noch rechtzeitig um den Parcour für den folgenden Tag zu besichtigen und probezulaufen. Slalom, Hürden und Hindernisse wurden von allen 4 Hunden gut angenommen, und so ging es nach nur einem Durchgang sofort ans Zeltaufstellen, was sich bei schwindendem Licht als etwas mühevolle Aufgabe herausstellte. Außerdem war es bereits eiskalt geworden, und ein böiger Wind tat sein Übriges.
Nachdem wir das Zelt kuschelig eingerichtet hatten und alle Hunde - immerhin war auch der Rest der Bande bis auf Anuka dabei -  versorgt waren, ging es nach einer Stärkung im Vorzelt auch schon in die "Federn". Immerhin sollte um 6.30h schon Tagwache sein.
Das Turnier begann um 8h. Ein bißchen Zeit blieb uns davor noch am Morgen. So konnte ich Lenny und Whisper mit dem UO-Platz vertraut machen, und nochmal schnell in Erinnerung rufen, dass später eine verkürzte UO ohne Leinenführigkeit zu gehen war - d.h. gleich zu Beginn würde abgeleint werden.
Whisper war zuerst dran. Sie war fröhlich unterwegs, wenn ich auch ihre sonstige Exaktheit vermisste. Wenigstens sah man ihr an, dass sie heute gerne mit mir UO ging - 54 Punkte waren der Lohn. Dazwischen schlugen sich Mathias und Stormy weniger wacker auf UO-Platz 1. Stormy zeigte wieder mal dass sie so gar nichts von Fußarbeit hält und ihr der "will to please" mehr als abhanden gekommen ist. Lenny war beim schnellen morgentlichen Probelauf super gewesen. Doch jetzt als er beim Richten an der Reihe war führte er mich richtig vor. Beim Laufschritt schnappte er entnervt nach meiner Hand, zeigte einmal eine eingesprungene Linkswendung und fixierte dann zu allem Überfluss den Prüfungsleiter. Außerdem würdigte er mich während der ganzen UO nicht eines Blickes.
Trotzdem erhielt er ebenso wie Whisper, seine 54 Punkte. *pffff* *grml*
Der erste Laufbewerb, der Slalom hatte schon während der UO angefangen, lief also parallel zur UO auf den benachbarten Plätzen.
So konnte es sein, dass man zuerst laufen musste und danach UO ging. Mathias musste z.B. mit Stormy schon an den Start und war noch nicht mit Anik UO gegangen. Als Letzter der 4 durfte Anik in der UO zeigen was er drauf hat.
Die Fußarbeit war traumhaft und die Richterin zog kaum etwas ab. Leider war das Herrli vor dem Absetzen dann doch etwas nervös, da Anik sich in letzter Zeit leider manchmal hinlegt. So wurde das "tz" von "sitz" dann zu sehr betont, und Anik lag.
Schade!
Slalom und Hürden liefen bei allen 4 Hunden wie immer sehr gut.  Besonders freute mich dass ich sowohl mit Whisper als auch mit Lenny bei den Slolomzeiten vorne mitmischen konnte.
Gute Dinge ging es in den Hindernislauf. Whisper war mit Startnummer 6 zuerst dran. Los ging es - "hopp voran" und ich legte wie immer kein größeres Augemerk mehr auf den Hund sondern sprintete los. Doch "STOP" - was war das?! Whisper ließ einfach so 2 Hindernisse aus, und raste wie selbstverständlich an Steg und Reifen vorbei?! Ich reagiert mit einem entrüsteten "HEEE???" und siehe da Whisper, anscheinend wachgerüttelt nahm die restlichen Hindernisse bis zum Schluss, wie immer. Ein erstauntes Raunen ging durch die Zuseher, die Hund und mich ja kannten.
Noch niemals, weder im Training noch auf Turnieren, hatte Whisper ein Gerät ausgelassen. Es dürfte sich um ein gewaltiges "Black-Out" gehandelt haben. Ich bin mir sicher wenn ich nichts geschrien hätte wäre sie bis zum Schluss, ohne ein Hindernis zu nehmen, durchgelaufen. *gg*. Zum Zurückholen war es sowieso schon zu spät gewesen. so kassierte ich die Fehlerpunkte und trabte gemütlich ins Ziel - für Whisper war die Staatsmeisterschaft gelaufen.
Lenny und Anik liefen wie immer hervorragend - ich dachte nicht einmal daran, dass Lenny genauso Vorbeilaufen hätte können wie Whisper. Er ist halt mein "Schienenhund" ;).
Nun hieß es warten bis die Ergebnisse des "Österreichsiegers" fest standen um zu sehen welche Starter der Aktiven-, Alters-, und Jugendklassen sich qualifiziert hatten.
Anik wurde "Vizeösterreichsieger", belegte in Herren 1 den 2ten Rang, und hatte sich trotzdem NICHT für die Läufe um die STAMS qualifiziert! V.a. die Herren 2 und 3 waren heute einfach zu stark. Whisper war aufgrund der Fehler, Stormy aufgrund der fehlenden Punkte in der UO schon "weg".
Lenny und ich wurden in unserer starterreichen Klasse hervorragende 5te!!! In die Finalläufe gingen wir als 8te. :)
Trotz noch schnellerer Laufzeiten - teilweise um Zehntel schneller als im ersten Bewerb, konnten wir den Rang leider nicht halten.
So belegten Lenny und ich bei der BSP-STAMS 2010 den, wie ich finde, sehr guten 9ten Rang!!
Wir gratulieren Peter Vacha und seiner Whoopy herzlich zum 2. Staatsmeisterschaftstitel in Folge!!! Schön, dass der Pokal wieder an den Osten ging. :)
Ich bin so stolz auf Lenny! Bis auf ausgewählte Turniere nächstes Jahr darf er nun verdient in den BSP-Ruhestand gehen. Wir blicken auf eine Karriere mit vielen Titeln zurück! DANKE!

 

[02.] Eurodogshow 2010 Celje
Tagwache um 5h - auch wir nahmen mit 4 Hunden an diesem riesigen Event in Slowenien teil. ;)
Nach 2-stündiger Anreise hatten wir noch etwas Zeit uns auf dem Gelände zu orientieren und uns beim Border Collie Ring mit Kennel und Sesseln "häuslich" einzurichten. Startnummern für Booker, Blaze und Brianna waren auch schon besorgt. Noch schnell in eine andere Halle zum Ring von Anuka und schon konnte das Richten beginnen. ;)
Booker, der in der Jüngstenklasse gemeldet war, durfte gleich mal den Anfang machen. Mit dem Stehen klappte es diesmal wieder nicht ganz so toll, aber Booker bemühte sich sichtlich das Geübte umzusetzen. Aber irgendwie kommt immer wieder seine noch sehr kindliche Seite durch. ;) Zähnezeigen, "Ohrenzeigen" (???) - was wollte die Richterin mit dem Quietschie!? *gg* und schon durften wir loslaufen. Booker zeigte sich im Trab sehr gut. Laufen mit tiefer Rute...ja das war ganz sein Ding! ;) Und als es am Schönsten war, war es auch schon wieder vorbei und wir machten der Jugendklasse Platz. Die Richterin war sehr schwer einzuschätzen, sehr freundlich aber irgendwie seltsam, und da wir ohne weiteres Kommentar entlassen wurden, nahm ich an Booker hätte nur ein "Versprechend" erhalten. In Wirklichkeit war es ein "Vielversprechend 1" und wie wir später erfahren sollten, hätten wir mit der Hündin aus der Jünstenklasse um das "Best Puppy" laufen sollen. Dies war leider der Fehler von mir, da ich eben von einer schlechteren Bewertung ausgegangen war. Aber über ein "Vielversprechend 1" in der Jüngstenklasse auf der Eurodogshow, darf man sich doch sehr freuen, so denke ich! :)

Booker

Natürlich, wie immer würde das Richten der Lundehunde zwischen die "Border Collies" fallen - somit hetzte ich in eine andere Halle, um Anuka in der Zwischenklasse auszustellen. Leider reichte es hier "nur" für ein "Sehr Gut". Dafür holte Mama Ylvie das BOB und den Europasiegertitel nach Hause! Wir sind sehr stolz auf Anuka's Mama und freuen uns sehr mit Alina! :) Herzliche Gratulation!
Nicht nur dass mich die Bewertung von Anuka etwas ärgerte - nein, jetzt hatte ich noch große Angst das Ausstellen meiner Mädls bei den Border Collies zu versäumen. Anuka ließ ich bei Alina um zurück zum Border-Ring zu laufen. Und oh Glück - die Richterin war noch immer mit der Championklasse/Rüden beschäftigt. Ich hatte genug Zeit Blaze und Brianna für den Ring fertig zu machen. Ich muss zugeben ich war jetzt noch viel aufgeregter als bei Booker. Blaze hatte so viel Potential, war im Verhalten aber noch sehr welpenhaft. Würde sie die Nerven haben sich im Ring lange genug zu konzentrieren?
Und ja...die hatte sie! :))) Blaze zeigte sich nicht nur sehr vielsprechend - sie war hervorragend. Ich wäre fast vor Stolz geplatzt....wie sind stand, wie sie gelaufen ist...*schmacht*. Mein Mädchen...
Und schließlich stand das Ergebnis, nachdem die Richterin noch 2 weitere Welpen begutachtet hatte, fest:
Blaze, Babyklasse, "Vielsprechend 1" - und zu meiner großen Freude holte sie dann auch noch den Titel "Best Baby in Breed" - Eurodogshow 2010!!!! Mathias nennt sie seither nur mehr "Europa-Baby" *lol* - was ein sehr passender "Name" ist, wenn man bedenkt, dass sie in Holland geboren wurde, in Österreich lebt und in Slowenien so erfolgreich präsentiert wurde. ;)

Blaze

Brianna kam gleich nach Blaze. In der Jüngstenklasse erreichte sie ein "Vielversprechend 2". Leider zeigte sie sich heute so gar nicht von ihrer besten Seite - sonst so souverän, war sie  sehr hippelig und stur, wollte sich so gar nicht stellen lassen und wich immer wieder aus. Das Laufen klappte dann gar nicht gut, wie ich finde. Da sie der Richterin sehr gut gefiel, was sie auch kund tat, muss ich leider davon ausgehen, dass Brianna's Nerven heute ein besseres Ergebnis verhinderten. Ansonst ist sie von den Youngstars die Beste im Ring. Ich bin mir sicher das nächste Mal ist sie wieder "in Form"! ;) 

Blaze

Aber egal wie...natürlich bin ich sehr glücklich und sicher mit Berechtigung sehr stolz über die großartigen Ergebnisse meiner Jüngsten in Celje.
Blaze hielt trotz ihres jungen Alters bis nach 16h durch, wo sie ihr Können noch einmal im Ehrenring zeigte - um das "Best Baby of Day" mitlief. Auch wenn sie nun nicht mehr so gerne still stehen wollte, lief sie bis zum Schluss wie eine Maschine. Es war ein irre Gefühl Blaze in diesem festlichen Rahmen laufen zu sehen! WOW!!!
Man wird sehen wohin sie ihre Zukunft führen wird...


September

[26.] Blaze - 5 Monate alt
BlazeHappy 5 Month *g* meine Prinzessin, mein Mädchen. Mit dir habe ich mir einen Traum erfüllt. Ich würde mir wünschen, dass du in Pfotenabdrücke deiner großartigen Vorfahren trittst. Aber egal wie deine Zukunft aussehen wird, wir sind einfach nur glücklich so eine tolles Persönchen bei uns zu haben. Du bereicherst unser Rudel ungemein. Die "Firehillborder" sind nur ganz mit dir, Blaze! <3

 

[25.] IHA und Clubschau Tulln
Und wieder mal muss ich meinem Ärger Luft machen...wieder ein Richter über den ich schreiben müsste, dass er keine Ahnung hat was ein Lundehund ist, und wie er auszusehen hat. Wieder wurde völlige Inkompetenz in Person eingeladen - Rassestandard zum Fehler erklärt. Aber ich werde mich nicht dem völlig unverdienten "gut" von Anuka widmen. Denn ich weiß was Spezialrichter dieser Rasse zu meinem Mädchen sagen ;).
Ich werde diesen Eintrag einem großartigen Richter widmen. Jemanden, der mit so viel Liebe zum Hund gerichtet hat.
So ein freundlicher Mann vom Fach (GB), der noch auf jeden Hund und Handler persönlich zuging, und so das Ausstellen zu einer reinen Freude machte. Alle Achtung vor diesem Richter! :)
Blaze (Babyklasse) und Booker sowie Brianna (Jüngstenklasse) wurden auf der Clubschau des ÖCBH in Tulln präsentiert.

Und hier sind die äußerst vielversprechenden Richterberichte zu allen 3 Youngstars:
Brianna: red bitch, lovely eys, ears placed well, mouth and bite good, very pleasing on the move, needs more coat - will come, temprament is lovely, legs and... feets are first class, she is a very promise puppy
:)

Booker (durfte mit Mathias in den Ring, da ich gerade mit Anuka in Halle 5 war):
blue merle puppy, very good colour, nice head, temperament is very nice, needs training *g* - Booker ist lieber am Rücken gelegen und hat sich kraulen lassen - gelaufen ist er aber 1A! ;)
Anm.: Booker dürfte dem Richter besonders gut gefallen haben - er nahm ihn hoch, knuddelt Booker richtig durch und gratulierte Mathias zu diesem großartigen Welpen, nach dem Richten beim Verlassen des Rings kam der Richter noch einmal zu uns und Schüttelte uns mit wohlwollenden Worten die Hände. Booker dürfte im Gedächtnis geblieben sein. ;)

Die freundlichen Worte gingen natürlich runter wie Öl...v.a. wenn es sich um die eigene Nachzucht handelt...mal sehen ob die 2 auch andere Richter so begeistern können, wie sie es bei diesem getan haben!? ;)
Oder kennt ihr einen Richter der sich dafür bedankt so großartige Welpen richten zu dürfen? *g*

Blaze: lovely expression, eyes and ears are perfect, movement is very good, she is a very sound bitch, bodyshape good, tails set and carriage corr., she is a very nice puppy :)
Sogar Blaze benahm sich richtig vorbildlich im Ring, und blieb, oh Wunder sogar mal stehen! *g*
Alle 3 Welpen haben sich sehr freundlich und aufgeschlossen verhalten - ich bin sehr stolz auf den Nachwuchs!

 

[21.] B-Wurf - 6 Monate alt
BwurfEin halbes Jahr...
Ein halbes Jahr Aufregung, ein halbes Jahr Tränen, ein halbes Jahr aber v.a. voller Freude!!!
"Schogetten" - wir sind so mächtig stolz auf euch - Barnaby, Balian, Booker, Brianna, Brooklyn und Engel Brooke, danke dass ihr geboren wurdet!

 

[19.] Breitensport Landesmeisterschaft für W/NÖ/BGLD. 2010
....oder veni-vidi-vici! *lol*
Was soll ich es diesmal spannend machen, oder euch mit langatmigen Turnierberichten nerven?! *g*
Kommen wir zum Punkt:
Lenny ist Landesmeister 2010!!!
Ich verdanke meinem Herzenshund so viel, und diese Saison, seine letzte Breitensportsaison, hat er, als ob er es gewusst hätte, nochmal Alles gegeben. So haben wir nach dem Cupsieg nun auch den Landesmeistertitel nach Hause geholt. Und es gibt keine Worte die meine überschwängliche Freude beschreiben können. Bis zur Siegerehrung wusste ich die Ergebnisse nicht. Das einzige was ich wusste war, dass es sehr knapp werden würde. Fazit: Mit einer mäßigen UO von 54 Punkten sind wir allen davongelaufen, haben Punkt um Punkt gute gemacht, um am Ende zu siegen, gemeinsam, Lenny und ich, im Team. Am Stockerl war ich zu Tränen gerührt - gebe ich zu :P. Nicht nur wegen Lenny, der sich seines Sieges vollkommen bewusst war. Nein, auch Whisper hat mich mehr als stolz gemacht. Nach der UO (53 Pkt.) von Rang 6 raufgelaufen. Whisper und ich erliefen bei der Landesmeisterschaft den 3ten Rang!!! Wieder gleich mit beiden Hunden am Stockerl! Nach 12 Laufbewerben (!!!) holten wir Gold und Bronze!
Der Kennel Firehillborder hat nun aber nicht nur einen Landesmeister. ;)
Mathias wurde mit Anik in seiner Klasse ebenfalls Landesmeister 2010!!! - mit Stormy wurde er Vizelandesmeister!
Ich bin so stolz auch euch!!!
In der Mannschaftswertung erlief das Team "Firehillborder" mit nur 2 Hundeführern (Lenny, Whisper, Anik, Stormy) den 5. Rang!!!
Die genauen Ergebnisse sind dann auf den Seiten der einzelnen Hunde nachzulesen.

 

[05.] Weiß-Grün-Clubschau Judenburg
Wenn ich gewusst hätte wie weit Judenburg ist...*g*
O.k. - es liegt nicht gleich unter Graz...danke Schatz, dass du mit mir und 3 Welpen, auch noch mit einigen Hindernissen zur Clubschau des ÖCBH angereist bist!!! Und danke auch an Cathrine die ebenso eine weite Anfahrt hatte, nur damit Barnaby mal Ringluft schnuppern konnte und ich "meinen" außergewöhnlichen Buben wiedersehen durfte. ;)
Leider waren Blaze und Booker an Husten erkrankt, was ein Ausstellen unmöglich machte. So sollten Brianna und eben Barnaby die Ehre der Firehills bei der Clubschau hochhalten.
Und ich finde sie haben ihren Job sehr gut gemacht.
Beide bekamen ihr erstes Vielversprechend mit sehr schönen Richterberichten und präsentierten sich für ihr Alter schon wie richtige Profis! *g* Man darf gespannt sein ob sie sich so vorzüglich weiterentwickeln. Ich bin mir aber sicher, dass man hin -und wieder die eine oder andere "Schogette" im Ring bewundern wird können! ;)


August

[29.] 6. KOOP-Cup Ost - SVÖ Stockerau - Cupfinale
Das Ende! *g* Heute würde sich zeigen ob wir für unsere Leistungen die ganze Cup-Saison über belohnt würden.
Leider war unser Team-Member Blaze (Markus) erkrankt, und Stormy (Mathias) war verletzt. Somit viel unser 2tes Team, die "Firehillborder Girls" komplett aus, und Team "Firehillborder" wurde nur mehr von Anik und Lenny gestellt.
Später sollten wir erfahren, dass dadurch leider unser 2tes Team völlig aus der Wertung gekickt wurde (zu wenige Antritte).
Zu Beginn ging es wie immer auf den UO-Platz. Und wieder, wie schon die ganze Saison über zeigten Whisper und Lenny sehr gute Leistungen. Somit hatten wir unsere Führung für's Erste mal ausgebaut. Leider hatte dann plötzlich der Wettergott etwas gegen unsere Veranstaltung. Passend zu Beginn der Laufbewerbe - des Slaloms, schickte er einen Regenguss der alles innerhalb kürzester Zeit durchweichte. Zwar war der Regen so schnell verschwunden wie er gekommen war, aber an einen schnellen Slalomlauf war nicht mehr zu denken, zu hoch war das Risiko sich in der aufgewühlten Erde in den Toren zu verletzen. Für die Hunde stellte das Alles aber kein Problem dar, und so lief alles, wie immer, wie am Schnürchen. Der Hürdenbewerb war auch schnell vorbei. Es blieb jedoch spannend - eine Konkurrentin hatte sich in der Zwischenwertung auf Platz 2, hinter Lenny vorgeschoben. Die Hindernisbahn würde also alles entscheiden! :) Ein Turnier nach meinem Geschmack!!!
Lenny und v.a. ich - musste ja richtig Gas geben - gaben unser Bestes. ;)
Der Ausgang des Finales war dann wie folgt:
Lenny und ich sind KOOP-Cup Ost Sieger 2010!!!
In der Tageswertung erliefen wir die Goldmedaille!

Whisper und ich erliefen im Cup Bronze!
Auch in der Turnierwertung wurden wir 3.!
Anik und Mathias gewannen ebenfalls Turnier und Cup!
Gaia und Werner belegten den 8. Rang und wurden im Cup 6te!
Das Team "Firehillborder" (Blaze-Markus, Anik-Mathias, Lenny-Marie-Christine) erlief in der KOOP-Cup Ost Mannschaftswertung den 6. Gesamtrang!!!
Das Team "Firehillborder Girls" (Gaia-Werner, Stormy-Mathias, Whisper-Marie-Christine) viel leider wie oben erwähnt aus der Gesamtwertung!
Ich bin mächtig stolz auf unsere Teams - ihr habt diese Saison einfach großartige Leistungen geliefert!
Besonders stolz bin ich auf meinen Buben, der mit durchwegs hervorragenden Ergebnissen, den Cup nach Hause geholt hat.
Und natürlich auch auf Whisper, die immer ihr Bestes gegeben hat - zum Schluss war dann das Frauli eine Spur zu langsam.
Jedoch gleich mit 2 Hunden am Stockerl zu stehen ist schon etwas Besonderes, auch wenn wir den 2ten Platz nicht bis ins Finale verteidigen konnten! Alle Cup-Ergebnisse sind bei Lenny, Gaia, Whisper und Anik nachgetragen worden.

Happy Birthday Mama!

Mama

Ich hab die beste Mama der Welt!"...das behaupten sicher sehr viele...ich bin aber mit ganzem Herzen davon überzeugt, dass es auch so ist! ;) Meine Mugi wird heute 69! Alles Liebe und Gute von uns und all deinen Enkel- und Urenkelhunden.
Danke, dass du immer für mich da bist!!! <3

 

[28.] Wir haben Balian in der Hundeschule in Deutsch Wagram besucht.
Aufgrund des morgigen Cupfinales in Stockerau, war ich samt meinem Rudel nach Seyring/WU angereist.
Wir würden das Wochenende bei Mathias verbringen. So blieb uns die lange Anreise und v.a. das noch zeitigere Aufstehen am Turniertag erspart. ;)
Bei einer Autofahrt führte uns der Weg zufällig an der ÖHU-Hundeschule in Deutsch Wagram vorbei, wo Balian den Welpenkurs besucht und später UO und Agility machen darf. Der komplett zugeparkte Parkplatz zeigte uns, dass heute Kurse stattfanden. Also schnell Balian's Family angerufen...und oh welch' Glück...sie waren da.
So durfte ich unerwartet "mein Baby" wieder sehen. Die Freude war auf beiden Seiten riesengroß, und ich war sehr erfreut zu welch' hübschem Kerl sich Balian entwickelt hatte. Besonders gerne hört man ja wie zufrieden die Besitzer mit den "Schogetten" sind. Und es war schön zu sehen, dass Balian ein richtiges Familienmitglied ist, das allen riesige Freude bereitet!
Lenny, der neben Brianna, Booker und Blaze auch im Auto war, durfte dann auch einmal den Agility-Parcour laufen - eine größere Freude hätte ich ihm nicht machen können! ;) Danke Harry - Agilitytrainer und Herrli von Booker - dass wir dem Training beiwohnen durften!

 

[21.] B-Wurf 5 Monate alt!
"Wie die Zeit vergeht!" Wenn man solche Floskeln verwendet wird man selbst alt. *lol*
Aber es ist wahr!!! Eben noch in meinem Wohnzimmer geschlüpft sind aus den "Schogetten" präsentable Youngstars geworden, mit gefestigten Charakteren, mit Köpfchen die bereits genau wissen was sie wollen, und mit Herzen die ihren Besitzer jeden Tag ein Lächeln auf die Lippen zaubern.
Wir sind sehr stolz auf unseren B-Wurf, der heute schon 5 Monate alt geworden ist. Bald werden aus Welpen Junghunde.
Man darf gespannt sein wohin euch euer Weg führen wird.
Brianna z.B. wollte ich gar nicht behalten. Sie ist eine Hündin und sie ist braun! *g* Jedoch bereits in der Wurfbox hat Brianna deutlich gezeigt zu wem sie gehören will. Später hat sie immer nach mir geplerrt und war erst dann zufrieden wenn sie auf meinem Arm lag. Hatte ich im Wohnzimmer zu tun folgte sie mir innerhalb des Auslaufes und beobachtete jeden Schritt.
Brianna, du hast mich ausgesucht, und nach langem Hin- und Her bin auch sehr froh und v.a. riesig stolz darüber! :)
Booker wiederum ist eigentlich der "Geplantere" der beiden. *g* Wenn auch in blue-merle... ;)
Es war Zeit sich um einem Nachfolger von Lenny umzusehen. Und so hatte ich auch den Wurf mit Lenny's Verwandtschaft geplant.
Unser Booksi entwickelt sich eigentlich sehr nach unseren Vorstellungen. Er steht meist über den Dingen. Wenn sich jetzt noch seine übertriebene Unterwürfigkeit gegenüber Menschen gibt, habe ich meinen neuen Rudelchef. Alle hündischen Vorzüge dafür hätte er. Mal sehen wohin ihn sein Weg führen wird. Vorerst darf er seine Freiheiten im Rudel in vollen Zügen genießen. Er wird von Mathias ausgebildet, der schon eine große Breitensport-Karriere geplant hat. *g*

 

[15.] 5. KOOP-Cup Ost - ÖGV Münchendorf
So schön könnte das Wochenende sein, wenn man nicht Sonntags schon in aller Herrgotts Frühe am Turnierplatz stehen muss! ;)
Heute waren wir den weiten Weg nach Münchendorf angereist, zum vorletzten Cup.
Besonders gefreut hat mich die schöne UO die sowohl Whisper als auch Lenny zeigten. Das fand auch LR Karl Weber, und so gingen wir ohne Sorgen *g* in die Laufbewerbe. In diesen lief es für alle Teams wie immer hervorragend. Die Hunde liefen wieder wie auf Schienen - das können sie. ;)
Es freut mich, dass auch "Herrli" wieder Lust und Laune gefunden hat mit Gaia zu starten - auch wenn es heute aufgrund des mangelnden Trainings und der Pause nicht so toll geklappt hat - wenigstens hatten die beiden wie immer großen Spaß! :P
Lenny und Whisper wurden dann mit Silber und Bronze für ihre soliden Leistungen belohnt. Anik erlief mit Mathias Gold!!!
Die genauen Ergebnisse auf den Seiten unserer Turnier-Profis! ;)
Man darf auf das Cup-Finale in Stockerau gespannt sein. Nach dem heutigen Turnier führt Lenny gefolgt von Whisper im Koop-Cup.
Bringen wir die Schäfchen ins Trockene!? *g*

 

[14.] Welpenkurs
Auch in der Sommerpause will das Gehirn "gefüttert werden". Und damit v.a. die Welpen im Rudel ebenso gefördert werden besuchten wir einige Male die Hundeschule in Leobersdorf. Booker, Brianna und Blaze besuchten den Welpenkurs um auch außerhalb der Rudels und fern ab von der beschützenden Verwandtschaft, ihre sozialen Fertigkeiten zu schulen und erste Grundbegriffe der Erziehung unter Ablenkung von Gleichaltrigen zu üben.
Brianna durfte mit mir als Erste ins Welpengehege. Ich wollte v.a. die Geschwister für diese Lernstunde getrennt wissen.
Meine braune Schoko-Maus zeigte sich sehr selbstbewusst, wenn auch nicht besonders am Spiel mit anderen Welpen interessiert. Viel besser gefiel ihr das Arbeiten mit "Frauli" - und was soll ich sagen - noch keinen Augeblick, seit Brianna mich als "Wöchlingswelpe" ausgesucht hat, hat es mich gereut sie behalten zu haben. Und wieder bestätigte sie mich in meiner, oder besser ihrer Wahl ;). Das Arbeiten macht mit der konzentrierten Brianna, die nur Blicke für mich hat sehr großen Spaß. Man wird sehen wohin uns der Weg als Team führen wird.
In der Halbzeit wurde dann gewechselt. Während der Pause, in der die Welpen am Zaun angehängt wurden, was ich nicht nur aufgrund der Sinnhaftigkeit sondern v.a. auch wegen dem riesigen Vertrauensmissbrauch für komplett falsch halte, haben wir Booker und Blaze aus dem Auto geholt, während Brianna zurück in ihrer Box sofort müde von den Eindrücken einschlief.
Unser blue-merle Bub wurde von Mathias geführt, während ich meine kleine Kampfbiene Blaze übernahm. Beide zeigten sich im Welpenkurs noch sehr "welpenhaft". Sie wollten sich nicht lange auf's Arbeiten konzentrieren, orientierten sich v.a. an der Leckerlihand, worauf ich letztere dann eigentlich weg ließ, damit sie wenigstens ein wenig was vom Parcour mitbekamen, wo Brianna zuvor sehr konzentriert und v.a. ausdauernd gearbeitet hatte. Im sozialen Umgang mit den anderen Welpen gefiel mir v.a. Booker sehr gut. Er zeigte sich äußerst souverän, stand über allen "Anmachen" und spielte sogar mit den anderen. Blaze hingegen hing etwas an meinem Rockzipfel. Welpen die ihren Nahbereich verletzten wurden böse verklappert. Ich denke jedoch, dass sich das sicher mit der Zeit geben wird. Besonders stolz war ich darauf, dass bei allen 3 der Rückruf auch unter großer Ablenkung jederzeit klappt und sie sich lauten Geräuschen gegenüber nicht ängstlich verhalten, ja sogar der "Geräuschherkunft" unerschrocken nachgehen, und neuen Dingen gegenüber sehr offen reagieren. Alles in Allem hat es uns 5 großen Spaß gemacht und wir werden sich weiterhin viel Zeit in Ausbildung der Welpen investieren, um irgendwann sagen zu können, wo sich jeder 3 in Zukunft "zu Hause fühlen" wird.


Juli

[31.] Balian&Barnaby zu Besuch in Pinkafeld
Balian und Barnaby Bei herrlichem Wetter haben wir zu einem kleinen B-Wurf-Treffen geladen. Balian und Barnaby sind mit ihren Familien dem Ruf gefolgt, einen schönen Tag mit gemütlichem Besammensein und mittäglichem Grillen mit dem Rudel der Firehills in Pinkafeld zu verbringen.
Auch meine liebe Freundin Silvia war mit Freund und süßer Mix-Hündin Mona aus dem nicht weit entfernten Aschau vorbeigekommen.
Es hat mich sehr gefreut zu sehen wie gut sich beide Burschen entwickelt, und v.a. welch' großartige Beziehung sie zu ihren Frauerln und Herrln aufgebaut haben.Welpenrudel Beide genossen nach anfänglicher Schüchternheit - immerhin musste Lenny den beiden Jungrüde ja gleich mal klar machen wer hier noch immer der unumstrittene Boss ist - ihre Rückkehr ins Rudel. Es wurde viel gesaust und gespielt. Balian dürfte etwas enttäuscht gewesen sein, dass sich sein "alter Freund", Bruder Booker nun eher zu Blaze und seiner Schwester Brianna hingezogen fühlt. Er fand aber schnell einen neuen "Tobe-Freund", seinen 2ten Bruder Barnaby. Die beiden verbrachten fast den ganzen Tag zusammen.

 

[17.-18.] IHA Oberwart
Da ja nur wenige Autominuten von Pinkafeld entfernt, haben wir gleich das komplette Wochenende in Oberwart auf der Ausstellung verbracht. Anuka war für Samstag gemeldet, die Burschen Anik und Arrow für Sonntag. Und natürlich war ausgiebiges Shoppen angesagt. Wollten doch gerade die Youngstars wieder mit Einigem ausgestattet werden.
Die Ergebnisse der Hunde waren dann leider nicht so erfolgreich. Alle 3 wurden "nur" mit einem Sehr Gut bewertet.
Anuka, wurden wieder Fehler angehängt die entweder lt. Rassestandard völlig i.O. gingen (Zahnfehlstellung), oder sogar lt. Rassestandard rassetypisch sind, wie das Gangwerk (hinten eng). :( Sehr frustrierend wenn der ÖKV Richter einlädt die keine Ahnung davon haben, was sie da vor sich haben, und v.a. sehr kostenspielig! *GRML* Dass man so eine seltene Rasse nicht unbedingt des öfteren schon mal bewertet haben muss ist mir klar, aber dann hat man sich vor dem Richten wenigstens in der Rassestandard einzulesen, oder diesen bereitzulegen.
Bei den Border Collies am Sonntag starteten Anik und Arrow in der offenen Klasse. Sehr mutig, wenn man bedenkt, dass sie keine typischen Show-Hunde sind. Aber verstecken müssen wir sie bei dem Gangwerk und dem korrekten Körperbau mit Sicherheit nicht, auch wenn sie ein anders aufgebautes, aber nicht minder attraktives Fell haben.
Beide bekamen wie schon erwähnt die Bewertung "Sehr Gut". Die Brüder präsentierten sich vorbildlich, waren äußerst freundlich und konnten v.a. im Trab zeigen was sie drauf haben. Besonders bei Arrow, der als Welpe/Junghund dank unvorsichtiger Welpeninteressenten eine lange Zeit lang sehr scheu war, freute es mich zu sehen, zu welchem souveränen Rüden  er sich entwickelt hatte. Andere Rüden im Ring die leider wieder negativ auffielen - einer konnte meiner Meinung nach im Lauf gar nicht bewertet werden, da er nur an der Leine zog und sprang weil er auf andere Rüden aggressiv reagierte - ein anderer hatte es wiederrum auf den Richter abgesehen ;) - wurden entweder gleich (SG) oder noch besser bewertet (V mit Platzierung). Wir können mit einem "Sehr Gut" gut leben. *g* Die Richterberichte lasen sich immerhin wirklich sehr schön. Doch dann sollte man bitte, wenn man auffällige Rüden schon nicht aus dem Ring wirft, dann wenigstens nicht gleich oder besser bewerten wie 2 Rüden, die sich vorbildlich präsentiert haben!!!

 

[16.] Happy Birthday Herrli!!! Werner wird heute 35 Jahre alt! :)

Werner

 

[08.] Happy Birthday Liza's Border Whisper blue!
Whisper wird heute 4 Jahre alt. Wir sind schon gespannt ob unsere Zaubermaus nun bald läufig wird um uns auch einen vielversprechenden Wurf mit Duke, dem Vater unseres A-Wurfes zu schenken. Egal wie...sie ist ein richtiger Herzenshund und wir wollen unsere Schmusemaus keinen Tag missen!

Whisper

 

[02.-03.] Holland - Blazing Firehill of Shamrockfield "Blaze" zieht ein!
Blaze Am Freitag um 7.30h ging es, nach der Arbeit, von Berndorf, auf den Trip nach Holland.
Mit von der Partie waren Mathias, der liebenswerter Weise den großartigen Chauffeur für uns "spielte", Whisper, die sich entschloss doch noch nicht läufig zu werden - aber zum "Herzeigen" mit durfte, und die Duke-Kinder, Anima, Arrow und Anik, auf die man schon gespannt in Holland wartete. Spontan nahmen wir auch noch Booker mit, damit er und seine Schwester nicht ständig aufeinander kleben, und um Werner, der die zu Hause Gebliebenen versorgte nicht gleich 2 Zwerge zuzumuten. *g*
Mit vielen Pausen, kamen wir um 19.30 in Nederweerth an. Nach einer herzlichen Begrüßung ging es gleich mit allen Hunden, Pia und ihrem spanischen Besuch Albert, der ebenfalls an diesem Wochenende einen Welpen (Duke x Babe) heimholte, zu einem Spaziergang an den Kanal. Booker stürzte sich zu unserer Verwunderung genau wie die Großen in die Fluten, um wie eine Bisamratte *lol* seine Kreise zu ziehen.
Danach wurde natürlich noch ausgiebig mit den Welpen, v.a. mit Blaze gekuschelt. Wir führten spannende Border Collie - Gespräche und vielen nach 22h total geschafft ins Bett. Hiermit möchten wir uns gleich für die tolle Gastfreundschaft von Pia und Math bedanken!! :) Am nächsten Morgen durften wir dann noch mit Math und seinen Border Collies zu den Schafen fahren - konnten Duke, Mouse, Babe und Piewie beim Training zusehen und durften Anima, Arrow und Anik auch an die Schafe lassen. Wir bekamen viele Tipps für's Hütetraining und hoffen das Ganze endlich auch bald an den eigenen Schafen ausprobieren zu können. Vielleicht können wir Math in der Zukunft auch einmal für ein Seminar gewinnen!? Ich würde mich sehr freuen!
Mittags traten wir dann die lange Rückreise an. Blaze war von Anfang an völlig gelassen. Sie zeigte sich aufgeschlossen, nicht ängstlich, und überaus freundlich. Es gab kein Quängeln und kein Erbrechen. *puh* ;) Bis zur ersten Pause fuhr sie bei mir im Beifahrerfußraum mit, verlangte danach aber deutlich in den Kofferraum. Booker war ja sofort ihr bester Freund. Und im Gegensatz zum Umgang mit seiner Schwester, zeigte sich Booker so gar nicht ruppig, von seiner besten Seite und war sofort verliebt in unser entzückendes Mädchen. Die beiden sind schon ein richtiges Dreamteam. Auch die Großen im Kofferraum haben sie ohne Zwischenfälle und Gemotze aufgenommen. Es dürfte an der entzückenden Art liegen, mit der Blaze alle um den Finger, ähm die Pfote wickelt. Wir haben aufgrund der 37 Grad Celsius viele Pausen gemacht und einige Liter Wasser für uns und die Hunde verbraucht.
Am späten Nachmittag waren wir aufgrund der WM (Deutschland - Argentinien) fast alleine auf der Autobahn und um 1h Früh endlich zu Hause anzukommen.
Blaze hat sich sofort ins Herz aller geschlichen. Sogar Lenny, der Welpen eher zum Erziehen interessant findet und meist höchstens ein "freundliches" Zähnefletschen übrig hat, findet Blaze toll - gut mag an der Farbe liegen - endlich wieder was "Schwarz-Weißes"! ;)
Mal sehen was die Zukunft für unseren Sonnenschein bereit hält. Wir alle lieben unsere wunderhübsche entzückende Prinzessin Blaze jetzt schon!


Juni

[26.-27.] 4. KOOP-Cup Ost - ÖRV Böheimkirchen
Für einen "Mini-Urlaub" waren wir schon am Samstag zum Zelten nach Böheimkirchen angereist. Wie im Vorjahr durften wir wieder unser Lager am Agilityplatz aufschlagen. 2 Zelte (1x 4-Mann, 1x 8-Mann) und ein Team-Pavillion - unsere "Firehillborder VIP-Lounge" ;) *g*, wurden zu einem gemütlich Kreis aufgestellt. Innerhalb fanden die Hunde Schatten und die Welpen auch einen Auslauf. Ein schönes selbstgestaltetes Schild, das wir bei Gelegenheit fotografieren müssen, teilte jedem Besucher mit, wer diese Zeltstadt bewohnt, und welches Team hier vertreten ist. Um 22h verkrochen wir uns dann müde und gesättigt in die Schlafsäcke. Gaia und Choco schliefen bei Werner, die Welpen durften in ihrer eigenen Box in unserem Vorzelt nächtigen, und Anuka hatte aufgrund eines kurzen Feuerwerkes das Privileg bei Mathias und mir zu mützen. ;) Die anderen genossen es, sich, angepflockt wie Schlittenhunde, unter den Stauden einzuigeln und die Nacht draußen zu verbringen. Nur Lenny fragte einmal nach, ob das unser Ernst sei. *g* Danach schliefen alle brav bis 6h Früh durch. Am Sonntag früh morgens, erledigten wir, wie es für richtige Camper gehört, unsere Morgenwäsche mit kaltem Kanister im Lager. Schon bald trafendie ersten Starter ein, um ihre Teamzelte aufzustellen. Die Zeit bis zum Start um 8h verging wie im Fluge. Schnell meldeten wir noch die 6 Teams. Mit Startnummer 1 durfte ich mit Lenny gleich als Erste "ins Rennen gehen". UO-Teil mit LR Gernot Pichler war angesagt. Lenny ging vom Anfang bis zum Schluss eine einwandfreie, sehr schöne Leinenführigkeit und Freifolge, alleine nach dem Weitergehen von der Grundstellung nach dem Absetzen, pendelte er kurz vorm Ablegen etwas nach links - wie immer, wenn er weiß, was nun kommt, verzögerte er zu früh sein Tempo. Die einzigen Fehler die ich erkennen konnte, und, oh Freude, auch der Richter sah es genauso. Lenny bekam 57 (von 60) UO-Punkte und wurde nicht nur von mir sehr gelobt. Ich bin so stolz auf meinen Schatz - er ist einfach der Beste, und weiß dies auf einmal auch in der UO sehr schön zu demonstrieren. Nur hatte ich lange Pause. Whisper hatte Startnummer 92, somit konnte ich bei den anderen Teammitgliedern mitfiebern. Anik und Mathias bekamen solide 54 Punkte - Anik hatte einmal Schwierigkeiten bei einer Linkswendung. Gaia zog sich leider wie ein Strudelteig - und dazwischen - Grundstellung-kratzen, Grundstellung-kratzen usw. *ggg*. Von Außen lustig zu beobachten. Für Herrli am Platz wohl eher weniger. :P Auch Stormy ließ eigentlich komplett aus - 33 Punkte *uuups*. Naja sind wir ja gewohnt, dass ihr ein wenig der "will to please" in der UO fehlt. Richterkommentar: Ein Border muss schneller sein! *g* Und Blaze mit Markus bekam ebenfalls nicht all zu viel von 60 Punkten ab - Begründung: "ein Husky muss schneller sein" - ähm ja. *lol* Für unser Team begann sich der Siegeshimmel etwas zu verdunkeln - etwas zu viel für meinen Geschmack. Neben Lenny der einzige Lichtblick - meine Whisper! *strahl* Meine süße Maus legte ebenfalls eine sehr schöne UO hin. Sogar das verhasste Absetzen (was weiß ich warum *g*) war exakt, schnell und freudig. 55 UO-Punkte waren der Lohn! *freu* Mit diesem Polster ging ich sehr entspannt in die Laufbewerbe. Anik lief heute sehr verhalten. Schon gestern beim Training wollte er lieber raus aus dem Platz als mit Mathias zu laufen. Leider konnten wir die Ursache nicht ergründen. Und so waren wir froh, dass er überhaupt lief, wenn auch meistens hinter Mathias. Die Zeiten waren dementsprechend nicht aufregend aber ok. Stormy widerrum schien das "schlechte Gewissen zu plagen". Sie lief schnell und souverän - jaaa auch Stormy kann sich bewegen! *g* Markus lief dem armen Blaze im Slalom wieder vorm Ziel davon, und Gaia zog ihre "Dradiwaberl-Nummer" ab. *lol* Mit Lenny und Whisper war's diesmal leider nur eine 19er-Zeit (mit mir schimpfen muss), wobei ich mit Whisper sogar schneller war, als mit Lenny. Dies sollte dann auch bei den Hürden so sein. Die Hürden liefen alle Hund-Mensch-Teams sehr gut - keine Fehler- schnelle Zeiten! :) Auch die Hindernisbahn konnte jeder hervorragend meistern. Einzig Anik hatte bei den letzten 2 Hindernissen (Weitsprung, Hürde) den schon den ganzen Tag befürchteten Aussetzer und lief vorbei. Der arme Bub lief heute nicht rund. Somit hatte sich die Teamwertung erledigt! :( Team "Firehillborder" (Lenny, Anik, Blaze) wurde nur 14ter, sogar geschlagen von Team "Firehillborder Girls" (Gaia, Whisper, Stormy), das 8ter wurde. Die Ergebnisse in der Einzelwertung waren aber nicht all zu schlecht. Werner und Gaia wurden in der Aktivenklasse B, männlich, 3te!!! Markus und Blaze liefen in dieser Klasse auf den 6. Rang. Mathias gewann mit Anik seine Klasse und wurde mit Stormy dahinter 2ter. Whisper belegte wieder einmal den undankbaren 4. Rang, den sie für diese Saison gepachtet zu haben scheint. Lenny und ich durften zu meiner großen Freude Silber nach Hause tragen! Bis zum letzten Laufbewerb hatten wir sogar geführt - bei der Hindernisbahn war ich dann schlicht weg zu langsam *an der Nase nehm*. *g* Die genauen Ergebnisse sind wie immer auf den Seiten von Lenny, Gaia, Whisper und Anik nachzulesen. Wir sehen uns am 15. August in Münchendorf!!! :)

[13.] 3. KOOP-Cup Ost - ÖRV HAZ Korneuburg
Aufgrund unseres Urlaubes konnten wir am, auf den 03.06. verschobenen, 2. KOOP-Cup Ost im ÖGV Felixdorf nicht teilnehmen.
Dafür waren wir heute gleich mit 2 Mannschaften vertreten.
Team "Firehillborder" wurde gestellt von Lenny, Anik und Blaze - für Team "Firehillborder Girls" starteten Gaia, Whisper und Stormy.
Sowohl Lenny also auch Whisper gingen eine solide, sehr schöne UO. Lenny war mit 54 Punkten klar unterbewertet. Whisper wurde mit 45 Punkten "abgestraft", weil ich nach der letzten Übung (Ablegen mit Hereinrufen) nach der Grundstellung und Beendigung durch den Prüfungsleiter "auflöste". Seit 2006 treten wir nun zu Turnieren an! Aber NOCH NIE hat mich ein Richter darauf hingewiesen, dass ich nach Beendigung der letzten Übung den Hund nicht "auflösen" darf. Ergebnis: Die letzte Übung wäre aus diesem Grund nur "mangelhaft". Auch andere Starterinnen wurden nach diesem System bewertet! Selbst bei der Rücksprache mit anderen Richtern bekam ich nur Zustimmung. Aber wie man aus jahrelanger Erfahrung im Hundesport weiß - aufregen bringt nichts...Richterurteile sind nicht angreifbar. Somit haben wir uns trotz allem motiviert in die Laufbewerbe "geschmissen".
Auch bei den anderen Startern lief es in der UO sehr gut. Mit einem schönen Polster konnte es weiter gehen.
Den Slalom meisterten alle ohne grobe Fehler in guten Zeiten...Mathias musste sich zwar nach einem Tor anscheinend kurz ausrasten und legte sich in *g* - arme Stormy, und Markus war seinem Blaze einmal zu schnell wodurch er seinem Husky ein Tor nochmal zeigen musst ;).
Bei den Hürden riss Lenny (!) leider  die letzte Stange, ansonst konnten wir uns auch in diesem Bewerb nicht beklagen. Solide marschierten wir durch - wie immer.
Die Hindernisbahn entschied dann wer "vorne" stand! ;)
Mit durchwegs guten Leistungen rechneten wir uns zwar einiges aus, ließen uns aber diesmal völlig überraschen.
Endstand fiel dann so aus:
Mathias gewann mit Anik seine Klasse, und wurde mit Stormy dahinter 2ter. Werner und Gaia gewannen die Klasse Herren 2, in der Markus mit Blaze 5ter wurde. Mit Whisper lief ich trotz 45 OU-Punkten noch vor auf Platz 4. Ein etwas undankbarer Platz. Die Maus hatte sich heute so angestrengt, keine Fehler gemacht, und war eine schöne UO gegangen - es war nicht ihre Schuld! Ich bin sehr stolz auf sie. Mit Lenny belegte ich in Damen 1 den 3. Rang.
Spannend wurde es dann nochmal als die Teamwertung verlesen wurde. Unter 19 angetretenen Teams holten sich die "Firehillborder Girls" die Bronze-Medaille!!! Team "Firehillborder" nahm Silber mit nach Hause - nur so wenig fehlte auf den 1. Rang! WOW!!! :) Vereinslos und somit meist ohne jede Trainingsmöglichkeit können wir doch vorne "mitspielen". Gaia und Werner waren z.B. komplett ohne jegliches Training angetreten. ;)
Team - ich bin so stolz auf euch!!! :)
Die genauen Ergebnisse sind auf den Seiten von Lenny, Gaia, Whisper und Anik zu finden.

Happy Birthday Frauli!!! Marie-Christine wird 28 Jahre alt. :)

marie

[31.05. - 13.06] URLAUB - Wir melden uns ab! ;-)
Die erste Woche werden wir in der schönen Murauer Gegend in einer eigenen Hütte verbringen - und alle Hunde dürfen mit!
In der zweiten Woche geht es an das Ausräumen, den Großputz des Stadels!


Mai

[25.] Happy Birthday Liza's Border Uma!
Gaia wird heute 5 Jahre alt.
Die geliebte Stammhündin unseres Kennels feiert heute ein halbes Jahrzehnt. 
Wir können uns ein Leben ohne die großartige Mutter des A-Wurfes, und liebevolle Großmutter des B-Wurfes nicht mehr vorstellen.
Gaia ist die perfekte Rudelchefin - immer ein Lächeln auf den Lippen, eine tolle Ergänzung zu Lenny, und eine liebevolle "Übermutter" für alle. Hat sie nicht nur ihren eigenen Wurf perfekt für das Leben vorbereitet, sondern auch bei den "Schogetten" mächtig bei der Erziehung mit angepackt. Mitten in der Nacht hat sie jede Tür geöffnet und ist in den Zimmerkennel zu den Welpen gehüpft wo wir sie am Morgen alle liebevoll ableckend neben Choco gefunden haben.
Gaia, die auch im Sport immer ihr Bestes gibt, wenn sie auch vieles nicht so ernst nimmt, aber dafür immer mit Spaß mit ihrem Herrli läuft.
"Haitschi-Gaitschi", wie Lenny für mich, der Herzenshund von Werner - wir hoffen wir haben dich noch lange als souveräne Rudelchefin an Lenny's Seite! 

Gaia

[22.-23.] 9. Lebenswoche - Auszug der "Schogetten"
Bwurf In der letzten Woche vor dem Auszug gab es nochmal jede Menge Aktion für die "Schogetten" - sei es nun die Wurfabnahme, oder der 2te Besuch beim TA. Auch viel Besuch hatten wir. Wollten doch noch mal alle Freunde die entzückenden Welpen ein letztes Mal sehen.
Nach dem Impfen am Freitag waren wir auch meine Mama besuchen, wo die Welpen durch den Garten toben durften und danach auch von meiner Schwester und meiner Mama feierlich verabschiedet wurden.
Ja sie werden fehlen die Bs - bei jedem - aber so wie ich wünschen alle dem Firehillborder B-Wurf ein großartiges, bordergerechtes neues Leben bei ihren Familien, wo sie ein Leben lang geliebt werden.
Macht's gut "Schogetten"  - wir werden ein Leben lang zu euch stehen! Ihr bleibt immer unser Nachwuchs. Ich bin mir sicher Mama und Papa sowie euer ganzes Rudel können sehr stolz auf euch sein.

Brooklyn Balian und seine neue Familie - der sensible Rüde wird nun in Auersthal wohnen, wo er wie bei uns sicher alle Herzen im Sturm erobern wird.
Brooke Brooke in Memory mit ihrem neuen Frauchen Irene  - unsere "Knutschkugel" zieht nach Purkersdorf zu Liza's Border Zamir, den sie sicher schnell um den Finger, ähm die Pfote gewickelt haben wird.
Barnaby Barnaby mit Frauchen Cathrine - der "Herzenbrecher" und aufgeweckteste Rüde wird Kärtner - in Stockenboi warten schon 2 Spielkameraden, ein Collierüde, und ein Spanielrüde auf den außergewöhnlichen Kerl.
Brooklyn Brooklyn und ihre Frauchen Siwana - unsere hübsche "Choco-Kopie" wird ab nun die schöne Schweiz auf den Kopf stellen - Siwana hat sich die frechste vom B-Wurf ausgesucht!

 

[21.] 1. Impftermin
Heute am frühen Morgen habe ich die "Schogetten" wieder nach Berndorf mitgeschleppt. Brav haben sie 2 Stunden im Auto gewartet bis das Frauli endlich mit der Arbeit fertig war, und wir zu uns auf den Weg zu unserem Tierarzt Jan machen konnten.
Die Fahrt war überhaupt kein Problem mehr und die meiste Zeit haben die Bs geschlafen, oder interessiert, aber ohne Beschwerden nach draußen geguckt.
Ich möchte mich hier noch einmal herzlich bei Jan für die tolle Betreuung des B-Wurfes bedanken!
Damit die Bs nicht zu lange warten mussten hat er gleich von sich aus einen Termin um 8h, außerhalb der Ordi-Zeiten angeboten.
Und auch gemeinsam mit uns bis 23h abends auszuharren bis die Augenuntersuchung durch Dr. Maaß in seiner Praxis abgeschlossen ist, ist keine Selbstverständlichkeit. Immer mit Rat und Tat und jeder Menge Einsatz um uns bemüht - es ist ein beruhigendes Gefühl so einen Freund und Vertrauenstierarzt zu haben, der sich gerade auf dem Gebiet "Border Collie" so gut auskennt. www.tierarzt.henrich.at
Wie das Chippen ca. eine Woche zuvor, haben die Bs auch das Impfen ohne jeglichen Mux über sicher ergehen lassen.
Alle Welpen wurden noch einmal durchuntersucht und sind zu unserer Freude völlig gesund.
Somit steht einem Aufbruch ins neue Leben nichts mehr im Wege!

[18.] Happy Birthday Binisister-Schwesterherz!!!

Binisister

[17.] Wurfabnahme des Firehillborder B-Wurfes durch den Zuchtwart des ÖCBH
Heute um 15h war Fr. Brenner so lieb sich Zeit für uns zu nehmen. Gemeinsam mit Mann und Hunden, die in der Zwischenzeit unsere Natur hinterm Haus genossen haben, aus Wien angereist, um den B-Wurf zu begutachten, eventuelle Mängel festzustellen und so die Nachzucht auch wenig schon vorzu-beurteilen! Ergebnis: Alle Welpen haben sehr gut gefallen, es sind keine Mängel feststellbar - alle Zähnchen, Schwänzchen und Bällchen sind korrekt! ;-)
Außerdem hat Fr. Brenner mir wegen dem Augenuntersuchungsergebnis von Booker Mut zugesprochen. Ich würde mich unnötig fertig machen. Wir sollen jetzt einfach mal den Gentest abwarten, der mit Sicherheit Klarheit bringen wird. :-)
Und wir haben beide den gleichen "Lieblingswelpen" in dem Wurf - ja, auch ihr Fall wäre der hübsche Booker! ;-)

[16.] 8. Lebenswoche
Die vorletzte Woche - die Zeit vergeht einfach zu schnell. Am Samstag werden Balian und Brooke abgeholt, und Barnaby wird nach Kärnten ziehen. Brooklyn fliegt am Sonntag gemeinsam mit Siwana in die Schweiz.
Leider hat das Wetter in letzter Zeit nicht wirklich mitspielen wollen, somit waren die Aktivitäten der Welpen eher auf ihren Zimmerkennel und auf den Stadel - das "Schogetten-Hauptquartier" beschränkt. Heute jedoch hatte der Wettergott ein Einsehen und hat es, wenn es auch eiskalt war, wenigstens nicht regnen lassen. Somit konnten wir fast 200 Fotos schießen und die Bs hatten ihre Freude durchs hohe Gras zu toben. Da wurden Fußbälle verschleppt, Anuka "zerdrückt", und es wurde Fangen gespielt. Bwurf Besondere Freude dürfte plötzlich ein Hügel bereitet haben, denn als die "Schogetten" dahinter kamen, dass man sich da herrlich runterrollen lassen, bzw. noch besser, man einfach das Geschwisterchen hinabstoßen konnte, war der Zirkus perfekt und es sind einige einmalige Fotos entstanden die den Charakter jedes einzelnen Welplings perfekt einfangen.
Ach wie ich sie vermissen werde - aber ich genauso freue ich mich auf die ersten Fotos der 4 im neuen Heim. Und immerhin werden sie auch schon sehnsüchtig erwartet. Somit bleibt mir nichts anderes zu tun als die letzten Tage mit Brooke, Barnaby, Brooklyn und Balian zu genießen, jeden Moment einzufangen, damit ich mich an meine "Schogetten" erinnern kann. Und ich bin mir sicher ich werde mit vielen, vielen Fotos der neuen Besitzer über ihren Werdegang berichten können! :-)

[15.] IHA Bratislava
Was für eine seltsame Ausstellung! *g* Gut gelaunt waren wir angereist und ich muss sagen das Ausstellungsgelände selbst war sehr schön, wenig überlaufen, viel Platz, viel Grün. Einzig alleine mit dem Richten hatte ich dann so meine Probleme! *g*
Anuka wurde nicht mal angesehen. Nur einmal kurz abgetastet (?) und nach ein paar Sekunden mit SG wieder aus dem Ring geschickt - anderen Rassen des Urhundetyps ging es nicht anders. :-( Der Richter wusste übrigens nicht mal um welche Rasse es sich bei unserem "Nutschi" handelt - wäre ja zum Lachen wenn der Spaß nicht so viel Geld kosten würde. Der Richterbericht war dann nicht zu lesen - das lag nicht mal an dem Slowakisch sondern eher an der Schrift die auch als chinesische Schriftzeichen durchgegangen wären - Übersetzung unmöglich. Somit weiß ich nicht mal was unsere vorzügliche Hündin nur mehr "sehr gut" sein lässt! ;-)
Ich hatte die Ehre und die Freude "Destiny Flame of Bungee Borders" von Jacqueline ausstellen zu dürfen. Flame zeigte sich im Stand sehr schön, alleine das Laufen müssen wir noch etwas üben. Sie hat sich zu einer sehr hübschen, femininen Hündin mit gutem Kopf entwickelt....und diese Öhrchen *schmacht*. Flame hat sehr gute Anlagen und ich denke, dass sie sich, wenn sie älter wird, an Fell zulegt und einfach ausgereifter aussieht - sie war im Gegensatz zu den sogar jüngeren aber wesentlich reifer entwickelten Hündinnen, doch noch eher Junghund - sich zu einer vorzüglichen Hündin entwickeln wird. Heute war es einfach "nur" ein SG. Eine tolle Hündin allemal...
Alles Gute Jacks und Flame!

[13.] Agility Turnier des ÖGV Berndorf - "Goldener Bär"
Damit ich bei meinen Buzzis sein kann, habe ich Werner mit den "Großen" heute alleine nach Berndorf zum Turnier geschickt.
Wenn auch nicht sonderlich erfolgreich, hatten Lenny, Gaia und Whisper trotzdem sehr viel Spaß mit ihrem Herrli - und das ist doch die Hauptsache! - wie übrigens auf den Fotos von Sabrina K. ersichtlich! Herzlichen Dank! ;-)

Gaia Lenny Whisper

Die Ergebnisse findet ihr wieder unter den einzelnen Hunden.

[11.] Erster Ausflug zum Tierarzt
Das "Schogetten-Sextett" hatte heute seine erste große Autofahrt - und dann gleich eine Stunde von Pinkafeld nach Berndorf, zu unserem Vertrauenstierarzt und Freund Dr. Jan Henrich. Aufgeteilt auf 2 Boxen - zur Verstärkung mit Mama Choco und Tante Anima, haben sie die Fahrt ohne größeres Gejammer überstanden. Am Abend wurden sie nun erstmal gechippt, und der EU-Heimtierausweis wurde ausgestellt. Wie erwartet haben sie nicht einen Piep getan - gelten sie doch von Anfang an als völlig schmerzresistent und nur schwer zu erschüttern. Nur im offenen Bus Warten lag dem einen oder anderen dann doch nicht so. Und v.a. Brianna musste wieder mit lautem "Papageien-Gezeter" allen mitteilen was für eine Frechheit es ist vom Frauli getrennt zu sein. ;-) Dank der Tangente traf mit einer Stunde Verspätung schließlich der "Augentierarzt" ein um den "Schogetten" tief in die Äuglein zu blicken. Einer nach dem anderen wurde untersucht, eingetropft und wieder untersucht. Und die ersten 5 Welpen haben auch tadellose Äuglein - einzig bei Booker, der als Letzter drankam ist man sich nicht im Klaren. Verdacht-CEA?! Kann sein, was eigentlich völlig ausgeschlossen ist?!
Nach Rücksprache mit anderen Züchtern und Freunden werden wir uns davon nun nicht fertig machen lassen. Im Juni wird es einen Gentest geben, der uns Klarheit verschafft. Wir hoffen auf einen typischen Fall von Merle-Äuglein und lassen uns nicht unterkriegen! :-)
Danke an alle für die netten aufbauenden Worte und hilfreichen Tipps!

[09.] 7. Lebenswoche
Bwurf Nicht mehr lange und die "Schogetten" werden uns verlassen. :-( Mit 7 Wochen sind sie nun richtige kleine Persönlichkeiten - richtige Hunde, jeder für sich. Man kennt ihre Eigenschaften, ihren Charakter, weiß was lustig stimmt und wo sie jammern müssen. Fazit: Es wird schwer fallen sie in 2 Wochen gehen lassen zu müssen. Auch wenn man tolle Plätze gefunden hat, und Booker sowie Brianna sicher ihr Möglichstes tun werden um uns abzulenken, so wird man doch etwas wehmütig. Momentan versuche ich so viel Zeit wie möglich mit den Bs zu verbringen. Versuche mich mit jedem einzelnen zu beschäftigen. Wir haben extra Turniere abgesagt um noch mehr Wochenenden die Kleinen um uns zu haben. Aber die Zeit vergeht unaufhörlich. Mit der Kamera hält man so viele Momente wie möglich fest, damit man sich später z.B. erinnern kann, wie sie mit Anuka durch den Garten getobt sind, oder den kleinen Kater als "Spielzeug" entdeckt haben ;-). Und genau diese Erlebnisse machen einem schwer um's Herz.

Muttertag
Und damit die Kleinen gleich nochmal "Action-geeicht" werden an diesem Wochenende wurden sie wieder mal von meiner gesamten Familie besucht. BwurfWer da wohl mehr Spaß hatte!? ;-) Mama, Otto, meine Schwester Sabine, Peter, Bruder Ernsti und Herta sind mit 6 Welpen und 10 Hunden durch den Garten getobt. Das Wetter hatte uns zum Glück auch nicht im Stich gelassen. Schließlich haben uns noch unsere "Hausverkäufer", Nachbarn und mittlerweile sehr gute Freunde, die Familie Höfler besucht.So gegen 18h haben dann die ersten Welpen w.o. gegeben und sind dort eingeschlafen wo sie umgefallen sind. Alleinig Brianna war auch noch fit, als wir uns zum Abschluss zu einem Gruppenfoto versammelt haben. Na da habe ich mir was Schönes eingebrockt! *gg* Die Nacht verlief aber sehr ruhig. ;-) Die "Schogetten" werden sicher sehr gut geträumt haben.
Hiermit möchte ich meiner Mama, die mittlerweile ja nicht mehr nur Enkelhunde sondern bereits Ur-Ur-Enkelhunde hat alles Liebe zum Muttertag wünschen!!! Ich hoffe sie hatte einen schönen Tag bei mir - im Kreise ihrer Liebsten! :-)

[08.] Barnaby, Balian und Brooke hatten heute wieder Besuch!
Wieder war full house im Kennel Firehillborder angesagt. Am Vormittag waren Fam. Hofer und Cathrine angereist um ihre Schätze Balian und Barnaby ein letztes Mal vor dem "großem Umzug" zu besuchen. Wer auf einen Welpen wartet kann verstehen, dass man so oft wie möglich den Züchter besuchen möchte - 9 Wochen können ewig dauern ;-). Viele Fotos wurden geschossen und sogar Filme sind entstanden. Damit lässt sich die Wartezeit wohl erträglicher gestalten.
Am Abend wurde Brooke noch ordentlich von ihrem zukünftigen Frauli Irene "durchgeknuddelt". Und damit die "arme" Brooklyn nicht zu kurz kommt wurde sie einfach mal von allen für Siwana mitgestreichelt. V.a. Mathias hat es das Fräulein sehr angetan. Naja - vielleicht lässt die Vulkanasche ja wieder mal keine Flüge zu?! *gg*

[06.] 3. Besuch vom Clever Dog Lab
Heute hatten wir den letzten Hausbesuch des CDL!
In einigen Tests wurde festgestellt wie der B-Wurf auf fremde Personen reagiert, wie das Spielverhalten dabei aussieht, ob sich die "Schogetten" "tief" in die Äuglein blicken lassen *g*, wie es mit der Frustrationstoleranz aussieht, wenn man sozusagen "auf's Kreuz gelegt wird, wie die Bs auf unbekanntes, sich bewegendes Spielzeug reagieren und ob es sich um "Kamikaze-Border" handelt die sich vom Tisch werfen, oder eher um vorsichtige Exemplare! *lol* Und ob die Plüschis auf platzende Luftballons "anspringen". Mehr dazu wenn ich die Ergebnisse erhalten habe. Fazit für mich: Welpen die sich an sonst eher zurückhaltend und bei Geräuschen vorsichtig gezeigt haben, haben sich im Test so richtig pfiffig, aufgeweckt, und offen verhalten. Während sich unsere "Draufgänger" Brianna und Brooklyn oft nicht kooperativ zeigten. Sehr interessant! ;-)

[02.] 6. Lebenswoche
Der Firehillborder B-Wurf entwickelt sich voll und ganz zu unserer Zufriedenheit. Die Zwerge sind momentan im süßesten Alter wie ich finde. Zwischen 5. und 7. Woche sehen sie einfach zum Knutschen aus, mit ihren Teddybärgesichtern, Knopfaugen, Pummelkörpern und Antennenwackelschwänzen. *g*
Sie drehen nun schon große Runden mit dem gesamten Rudel, haben den Stadel als "Schogetten"-Hauptquartier okkupiert, und erledigen zuverlässig ihr Geschäft draußen auf der Wiese. Anuka ist zum Lieblingsspielkameraden geworden - weil die auch immer so lustig singt ;-) - und auch mit Katerchen Fire haben sie schon Freundschaft geschlossen. Der schwarze Zwuck wurde ausgiebig auf "Bespielbarkeit" getestet - am Schwanz durch den Auslauf ziehen inklusive - und schließlich noch ordentlich beleckt und besabbert, um ihn als Eigentum zu markieren. Wer jetzt denkt "um Gottes Willen, das arme Kater-Kitten", der täuscht sich. Fire hatte lediglich ein brummendes Schnurren für seine neuen Freunde übrig und hat sich in Katermarnier auch ordentlich mit allen 5 Waffen ;-) in das Spiel miteingebracht.
Gaia als Oma hat nun die erzieherische Rolle übernommen, indem sie mit den Welpen spielt und dabei die "Heftigsten" immer wieder auf spielerische Art und Weise in die Schranken weißt und auch ein bißchen "knilcht" - schadet den Rabauken im B-Wurf-Rudel überhaupt nicht!!! ;-)
Tante Anima ist für die Obsorge zuständig. Wenn einen der Welpen etwas plagt, er verloren geht, getriezt wird, oder ein "großes Aua" zu beweinen hat ist Anima sofort da um zu putzen und "alles-wieder-gut-zu-lecken". Wie meiner süßen Maus das gefällt. Choco beschränkt sich, nachdem ihr die meiste Arbeit von Tante und Oma abgenommen wird auf's regelmäßige Säugen der Bande. So hat jeder im Rudel seine Aufgabe. Auch Onkel Arrow zeigt zu meinem Erstaunen reges Interesse an den Bs. Auch er hat immer einen liebevollen "Schlecker" für die "Schogetten" über und geht auch aktiv nachgucken was sich im Welpenauslauf so tut. Sein doofer Blick und das Wedeln dabei sagen mehr als tausend Worte. Alec - da beim Auslauf "Dauerlieger" wird v.a. als "Kletterbaum" benützt. Kugelt dabei ein Welpe zwischen seine riesige Pfoten kann er sich ein heftiges Wedeln nicht verkneifen. Whisper hat bei diesem Wurf gelernt das "Abgesabbere" ohne Murren über sich ergehen zu lassen. *g* Sie kann zwar de B-Wurf genau wie damals dem A-Wurf, so gar nichts abgewinnen, blöderweise haben genau die Merles es auf sie abgesehen - nach dem Motto "die sieht so aus wie wir" wird sie ständig von den Buben verfolgt und beschmust. Stocksteif und mit immer länger werdendem Hals lässt sie das "Gelecke" über sich ergehen um dann behände aus der Situation zu springen - "brrrr - Buzzis"! *lol*
Wie schön erwähnt findet Anuka die Welpen Klasse. Man merkt ihr so gar nicht an, dass sie als Einzelkind aufgewachsen ist. Ganz im Gegenteil scheint es grad so als wolle sie im Spiel mit den Welpen alles nachholen. Seit Sonntag steht nun auch Welpenzelt, - Tunnel, und -Bällchenbad zur Verfügung! Ratet mal er da als Erster drinnen und durch war!? Genau - Anuka...und hinten nach die Buzzis...was für ein toller Reigen - Verfolgungsjagd durch den Tunnel ins Zelt und ab ins Bällchenbad. So sieht Welpen-Fitnesstraining aus - und alle waren dabei. *g*
Lenny wiederum würde niemals zugeben, dass ihm der B-Wurf Freude bereitet. *lol* Als strenger "Vater" wacht einerseits über den Nachwuchs, andererseits muss er immer wieder erzieherisch eingreifen, wenn es die Bs wieder mal zu bunt treiben. Unser Feldwebel hat sie dabei mit einem lachenden und einem strengen Auge fest im Blick und die Zwerge - gerade noch frech, raufend, und quietschend verwandeln sich in "wackelschwänzige" Engel! *lol*
Nächste Woche bekommen sie wieder Besuch vom "Clever Dog Lab" - mal sehen wie sich unsere pfiffigen "Schogetten" da machen?! :-)
Dann steht noch die Augenuntersuchung und die Wurfabnahme durch den Zuchtwart des ÖCBH an, bis die Welpen am Pfingstwochenende in ihr neues Leben aufbrechen können!

6. Woche Bwurf
Booker, Brooke, Barnaby

[01.] 1. KOOP-Cup Ost - SVÖ Neunkirchen
Wir hatten heute einen erfolgreichen Turniertag in Neunkirchen.
Gleich zu Beginn möchte ich Markus und Marlene danken, die extra soooo früh aufgestanden sind nur um mit uns im Team zu laufen - und wie ihr gleich erfahren werdet, hat sich das auch richtig ausgezahlt! *g*
Zu Beginn wie immer der UO-Teil: Lenny war zuerst dran...und bitte...mein Rüde, der auswendige UO sonst hasst und nicht gerade freudig geht, hat eine UO hingelegt, dass mir die Spucke weg blieb. ;-) Ständiger Blickkontakt, exakte Wendungen, präzise Tempowechsel und dies mit einem richtigen Strahlen, dass ich gedacht habe den falschen Hund dabei zu haben. Anscheinend hat ihm die Winterpause (wir haben seit dem letzten Turnier im Oktober letzten Jahres nichts mehr auf dem Sektor gemacht) richtig gut getan. 56 Punkte haben wir in die Laufbewerbe mitgenommen - ein schöner Polster - was für eine Freude! :-)
Auch Whisper ging ähnlich - nur bin ich es bei ihr halt gewohnt. Auch sie hat mir sehr gut gefallen - der Lohn 55 Punkte!! Was wollte man mehr!? Auch Mathias mit Anik und Markus mit Blaze zeigten solide Leistungen auf dem UO-Platz und so konnten die Laufbewerbe kommen.
Leider machte ich vorm ersten Laufbewerb den blödesten Fehler den ein Sportler nur machen konnte - ich habe nicht aufgewärmt *schäm*. Und das bekam ich gleich zu spüren. 2tes Tor und mein rechtes Bein knickte kurz weg - ich dachte gleich an's Knie, doch das war es nicht, da das weiterlaufen keine Probleme bereitete. Erst im Ziel sollte ich die Rechnung für den Leichtsinn präsentiert bekommen. Die Schmerzen im rechten Oberschenkel zeigten es deutlich - Muskelfasereinriss! *AUTSCH*
Natürlich wurde es bei den Hürden nicht besser - im Gegenteil - die Zeiten mit Whisper, mit der ich als 2ter Hund startete wurden immer mieser - 2 Sekunden lagen wir nun bereits hinter den Vorjahreszeiten. Und nicht nur das...nun kamen auch rechter Widerrist und linker Oberschenkel massiv dazu. Ich musste aber durchbeißen - hätte ich doch sonst den großen Vorsprung von Lenny, mit dem ich von Anfang an am ersten Platz lag verspielt.
Übrigens liefen alle 4 Hunde des Teams hervorragend - ohne Fehler und in sehr guten Zeiten. Nur Whisper fehlenden 1 Punkt auf den 3ten Rang konnte ich einfach nicht erlaufen - die Schmerzen beim 2ten Lauf waren dann einfach zu groß.
So gab ich mit Lenny alles und versuchte mit Whisper nur mehr unbeschadet ins Ziel zu kommen. Arme Maus, sie hätte sich mehr verdient gehabt. Für's nächste Mal werde ich bestimmt nicht mehr vergessen mich einzulaufen - aus Schmerz lernt man. :-(
Das Endergebnis konnte sich dann aber trotzdem noch sehen lassen.
Mathias gewann mit Anik die Aktivenklasse Herren 1, Markus wurde mit Blaze bei Herren 2 Zweiter, und ich erreichte mit Lenny in Damen 1 den 1. Rang und mit Whisper den 4. - und dies bei einer Gesamtstarterzahl von gemeldeten 124 Startern!!!
Im Teambewerb erlief das Team "Firehillborder" den hervorragenden 3. Platz von 26 gemeldeten Teams!!
Die genauen Ergebnisse findet ihr wieder auf den Seiten von Lenny, Whisper und Anik.
Also wenn das nicht ein Einstand in die Breitensportsaison ist! :-)
Team - wir sehen uns in Korneuburg!!!! *freu*

Happy Birthday Mathias!!!

Blaze


April

[29.] Katerchen "Fire" zieht ein!
Damit die Samtpfotenfraktion hier nicht komplett untergeht bei momentan bereits 64 Hundepfoten und-pfötchen, und Fellow eindeutig ein "arteigener" Freund fehlt, haben wir von "Fellow's Familie" wieder ein Katerchen geholt.
Der kleine Kerl setzt nach Fox, Finn und Fellow, die Linie der F-Kater weiter. Eine "Fire" passt doch sehr gut zu den Firehills!? ;-)
Fotos folgen - versprochen! ;-)

[26.] Blazing Firehill of Shamrock Field :-)
Heute kamen im Kennel Shamrock Field (NL) 5 Welpen (2/3) von Whispering Kate of Shamrock Field "Kate" nach Dream Catcher from Borders Paradies "Fraser" auf die Welt!
Wenn alles gut geht zieht Ende Juni eine dieser Hündinnen,

Blaze

unsere "Blaze", bei uns ein!
*JIPIE*

[25.] 5. Lebenswoche
Die Schogetten sind bei diesem herrlichen Wetter nun großteils mit uns und dem Firehillborder-Rudel draußen.
Wenn man sie rechtzeitig rausträgt, erledigen sie brav ihr Geschäft auf der Wiese. *g*
Immer mehr Rudelmitglieder werden nun ins Spiel miteinbezogen, und sie wissen schon sehr genau, wer welche Rolle im Rudel übernimmt - mit wem gut Kirschen essen ist, und wen man lieber nicht nerven sollte.
Mit ihren spitzen Zähnchen maltretieren sie nun neben Mama's Zitzen auch Menschenhände und -beine und andere Rudelmitglieder. Diese Zähnchen eignen sich nun auch bestens dazu Fleisch zu zerteilen! Sie erkunden schon weite Teile des Wiese für sich, um gleich darauf beim "Welpenruf" brav angelaufen zu kommen. Sie zeigen sich äußerst mutig und unternehmungslustig, sind natürlich wie alle Welpen in diesem Alter sehr verspielt, und haben gelernt wie man sich gegenüber den Geschwistern durchsetzt - im Knurren sind sie wahre Meister. :-)
In der 6. Lebenswoche bekommen wir wieder besuch vom "Clever Dog Lab" und in ca. 2 Wochen wartet der erste große Ausflug auf die "Schogetten" - da erhalten sie in Berndorf ihren Chip und werden augenuntersucht.

Bwurf

[20.] Heute wurde Katerchen Fellow seiner Bällchen beraubt!
Der Umzug vom Siedlungsgebiet ins doch eher Ländliche machte eine Kastration leider notwendig.
Fellow hatte auch als vollwertiger Kater überhaupt keine negativen Kater-Eigenschaften, weder hatte er jemals markiert noch blieb er tagelang liebeskrank weg. Da es hier aber viele Bauernhöfe mit noch mehr Katzen gibt haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen. Es ist mir Sicherheit so besser für ihn und die Damenwelt da draußen. ;-)
Die OP selbst hat er prima überstanden und er war am nächsten Tag schon wieder unterwegs um seine neuen Freunde zu besuchen.

Fellow

[18.] 4. Lebenswoche
Dieses Wochenende wurde es ernst für Welpeninteressenten und die "Schogetten".
Der erste "offizielle" Besuch stand vor der Tür. Sogar unsere Schweizer waren die 8 Stunden angereist um herauszufinden wer sie wählen würde, ob es eventuell sogar der Favorit wäre, den man schon von Anfang an im Auge hatte, und ob ich als Züchter, der die Wuzln ja am besten kennt, auch meinen Segen dazu gebe - immerhin sollen Hund und zukünftiger Besitzer ja auch ein Hundeleben lang miteinander glücklich sein. Ein Aussuchen nach Fotos gibt es bei mir nicht!
So hatten wir von Freitag bis Sonntag "full house". Sogar das Wetter spielte, zumindest die ersten Tage auch mit, und die Welpen konnten ihren ersten Ausflug in den Garten machen.
Nachdem Urs und Siwana ins Gehege geklettert waren war sofort klar, dass nicht nur Siwana's Herz für Brookly schlägt, sondern auch Brooklyn nichts dagegen hätte Schweizerin zu werden. Sie stürzte sich förmlich auf ihre neue Freundin. Es war mir nicht leicht gefallen die wildeste Rabaukin einem Border Collie-Anfänger zu überlassen. Aber Siwana ist so toll vorbereitet auf ihren Neuzugang, dass ich mir um den Werdegang von Brooklyn keine Sorgen mache. Ich denke nachdem wir uns so gut verstanden haben, dass wir unsere "zukünftige Schweizerin" sicher das eine, oder andere Mal wieder sehen werden. So soll es sein - ein freundschaftliches Verhältnis, und nicht nur Verkäufer und Käufer! ;-)
Siwana hat lange auf ihr Mädchen warten müssen, und war schon einige Zeit vor der Geburt mit uns in Kontakt - ich denke das Warten hat sich ausgezahlt! :-)
Genau wie bei Cathrine, die nun wieder mal ;-), diesmal mit ihrer Mama bei uns zu Besuch war. Auch sie hatte gemeinsam mit uns sehnsüchtig auf diesen Wurf gewartet. Schön wenn man sich da gegenseitig ein wenig "anraunzen" kann. *g*
Auch hier hat schließlich das Herz entschieden. Sowohl Balian, als auch Barnaby waren ihre Favoriten. Beide gingen ihre auch auf Anhieb zu. Von den Fotos her hatte sie immer unseren bunten Barnaby bevorzugt. Aber es ist mir wichtig Welpeninteressenten zu haben, die sich von mir bei der Wahl beraten lassen, und dann selbst mit ca. 4 Wochen sehen, welcher der Zwerge am besten zu ihnen passt. Ich denke Barnaby passt mit seinem fröhlichen, gewinnenden Wesen sehr gut in Cathrine's Familienrudel, wo er noch einige hündische Spielkameraden finden wird, und sogar bereits ein Brite, ein Collierüde wohnt. Für Barnaby hätte ich mir keinen besseren Platz wünschen können! :-)
Balian blieb jedoch nicht lange "ungewählt"! ;-) Fam. Hofer kam bereits zum 2ten Mal, um wieder einen Hund nach dem Tod ihrer Hündin in ihr Herz zu lassen. Beim ersten Besuch sollte es noch eine Hündin sein, jedoch schnell war klar, dass einer der Rüden viel besser in das Leben der überaus lieben Familie passen würde. Und so kam er, dass Balian bereits beim ersten Besuch sofort die Herzen der ganzen Familie stahl. Das ungewisse Warten ob denn nun auch Balian an dieser Entscheidung Gefallen finden könnte, dürfte sich ausgezahlt haben. Balian passt, wie ich finde vom Wesen her sehr gut in diese Familie. Und auch er hat sich von sich aus für seine neuen "Leute" entschieden. :-)
Etwas "schwieriger" gestaltete sich die Wahl von Familie Maurer. Eine Hündin sollte es sein. Ich musste versprechen, dass es die ruhigste Hündin werden würde. Zuerst waren sie ja wegen der noch freien Brianna gekommen. Jedoch ist Brianna wie ihre Schwester Brooklyn, alles andere als ruhig und unkompliziert. Nach längerem Hin-und Her, und Rücksprache, hob ich die Reservierung von Brooke wieder auf. Jetzt musste wir nun noch sehen, ob auch Brooke in Zukunft zu dieser Familie gehören wollte. Und was soll ich sagen - Brooke hatte sich sofort für Irene, das jüngste Familiemitglied entschieden. Sie fühlte sich so wohl, dass sie nach langem Spielen zufrieden in Irene's Arm einschlief. Ich bin mit dieser Entscheidung mehr als zufrieden - Hündin und Familie passen sehr gut zusammen, und ich kann mir ruhigem Gewissen sagen, dass sich der "Tausch" der Hündinnen ausgezahlt hat. Oft kommt es eben anders als man denkt!
"Firehillborder Brooke in Memory" (in Gedenken an Liza's Border Brooke) wird in Zukunft ihre Leben mit Rüde "Liza's Border Zamir black" verbringen - schön, dass sich die Wurzeln da ein wenig wieder vereinen. :-)
Die kuschlige und süße Brooke wird wie alle auf einen gut ausgesuchten Platz kommen.
Alle zukünftigen Besitzer haben vor ihren Border Collie das zu bieten, was er sich später einmal wünschen wird. Weder sind sie auf eine Sportart fixiert, noch kaufen sie sich einen Hund für einen Sport - sie stehen allen Sportarten positiv gegenüber, und sind auch offen für das Hütetraining.
Auch Brianna und Booker sind fix vergeben! Was das Leben für sie bereit hält? *g* - auf alle Fälle wird ihnen nie langweilig werden! ;-)

Bwurf

[11.] 3. Lebenswoche
Heute wurden die Bs 3 Wochen alt. Sie entwickeln sich prächtig und wie ich finde weit aus schneller als der A-Wurf.
Seit letzter Woche agieren sie immer mehr miteinander, spielen aktiv untereinander und mit dem eingebrachten Welpenspielzeug, laufen und hüpfen schon fleißig, wenn auch manchmal etwas unkoordiniert *g*. Sie nehmen immer mehr Kontakt zu den übrigen Rudelmitgliedern und zu uns auf. So dürfen sie nun von Gaia und Anima mitversorgt werden und auch Anuka dient bereits als Spielpartner. Das Wurfbett wurde mit Welpenzwingerelementen zu einem Gehege erweitert um dem enormen Bewegungsdrang der "Schogetten" gerecht zu werden. Sie haben nun keinen Probleme aus dem Wurfbett und in das Wurfbett zu klettern und werden auch schon außerhalb gesäugt.
Gestern haben sie ihre erste feste Mahlzeit in Form von Beef Tatar erhalten. Bei der Futteraufnahme stellen sie sich überhaupt nicht ungeschickt an und das meiste landet im Bäuchlein, wenn auch nicht alles zur Freude der anderen. ;-)
Heute gab es dann neben Beef Tatar schon das erste Trockenfutter mit Welpenmilch im Welpenfutterring. Gerade passend dazu sind die ersten Nadelspitzen im Mäulchen zu spüren.
Zum Pinkeln wird zu unserer Freude auch schon hi und da das "Nest" verlassen. ;-)
Außerdem wurde der B-Wurf das erste Mal entwurmt. Anscheinend dürfte die Paste nicht mehr all zu eklig schmecken - denn ein Theater wie bei den As war es Gott sei Dank nicht! :-)
Dieses Wochenende wird es für die Bs aufregend, da dürfen sie sich ihre neuen Familien für ihr zukünftiges Border Collie Leben aussuchen. Die Interessenten können es gar nicht mehr erwarten ihre Favoriten in die Arme zu schließen. Dann wird sich entscheiden wer in der 9. Lebenswoche zu wem ziehen darf.
Wir erwarten also am 17./18. "full house"!!! :-)))

Bwurf

[10.] IHA Wieselburg
Anuka Lunde von Amon Sul erhält auf ihrer 2ten Ausstellung in der Jugendklasse wieder ein V1, wird Jugendbeste und erhält auch noch das BOB! :-)))
Im Ehrenring glatt wieder 2 Mal übersehen. :-(
Trotzdem sind wir wieder mächtig stolz auf unseren Ylvie Spross - und wenn alles gut geht wird es bald eine Wurfwiederholung des Amon Sul Lundehund A-Wurfes geben!
http://www.amon-sul.at/

Anuka

[4.] 2. Lebenswoche
Viel hat sich getan! Die Äuglein haben sich bei den ersten geöffnet, beim Rest blitzt es durch die Schlitze. *g* Die "Schogetten" sind nun sehr aktiv. Alle krabbeln und wackeln sehr rasant durch's Wurfbett und auch bereits aus dem Bett hinaus. Alle wissen schon ganz genau was sie wollen und was nicht! *g* Und manchmal wollen alle nach großem Gezeter eben lieber im Wohnzimmer verteilt schlafen. ;-) Die ersten Spiele mit den Geschwistern werden gespielt. Bruder, Schwester, Mama sowie wie wir werden nicht mehr nur besaugt sondern auch richtig abgeleckt und angeflirtet. Die ersten "Wuffs" und "Grrrs" sind schon "ausgekommen". *lol*
Momentan klingen sie vermehrt wie eine Mischung zwischen Baby-Krokodil und Gremlin.
Nun wird das Wurfbett erweitert.

Bwurf

März

[28.] 1. Lebenswoche
Die Bs nehmen 50g-90g pro Tag zu. V.a. 2 Mädchen - Brianna (heute 730g) und Brooklyn (heute 690g) haben ihren Geschwistern einiges voraus. Choco hat sehr viel Milch und die Zwerge saugen ständig. Brooke und Barnaby sind unsere Kuschler und nehmen bereits aktiv Kontakt mit uns auf. Allgemein sind die Buben eher ruhiger und die Mädchen richtige Quängler. Brianna und Brooklyn sind richtig gut im sich Beschweren. Balian und Barnaby sind unsere Leichtgewichte und wechseln sich am letzten Platz ab.
Booker ist unauffällig - weder so aktiv und laut wie seine 2 "dicken" Schwestern noch so schmusig wie der Rest. Vielleicht macht ihn gerade das sehr interessant! ;-)
Der Großteil ist sehr aktiv - mehr als es mir beim A-Wurf aufgefallen wäre. Es sind großartige Kletterer dabei die bereits über ihre Mutter krabbeln können. Auch werden bereits alle Welpen im Sitzen gesäugt, was für die Kleinen überhaupt kein Problem darstellt.

bwurf

[24.] 2. Besuch vom Clever Dog Lab
Gleich einige Tage nach der Geburt werden die Welpen Tests unterzogen.
U.a. werden sie auf eine Rasterdecke gesetzt um ihre Aktivität zu messen. Durch einen "Zwicktest" wird gemessen wie schnell die Welpen traumatisiert sein könnten. Alle Bs hat dies wenig beeindruckt - eine kurze Beschwerde und schon war wieder Ruhe. Der letzte Test bestand darin die "Saugstärke" zu messen, wobei sich ein Großteil der Bs wenig kooperativ zeigte - künstlicher Sauger mit Federwaage wurde kaum genommen. Der eine oder andere hat sich dann doch noch zum "Zutzen" am Finger überreden lassen. Aber die Bs sind halt nicht zu täuschen - nur Mama's Zitzen sind halt das einzig Wahre! ;-)
Die Ergebnisse der ersten Tests sind v.a. deshalb interessant für mich, weil man schon einiges über das spätere Temperament der Zwerge sagen kann - immerhin soll ja ein gut ausgewählter Rüde bleiben.
Wenn die "Schogetten" 6 Wochen alt sind werden wir wieder Besuch bekommen und natürlich weiter berichten!

[21.] FIREHILLBORDER B-WURF - "Schogetten"
Heute von 6:45h bis 10:44h hat Choco (Firehillborder Alpha) nach Merlin (Earl-Grey z Černobílých) 3/3 Welpen geworfen.
Mama und Welpen sind wohl auf. Die 6 Stück sind qietsch-lebendig (im wahrsten Sinne des Wortes), sehr agil, und natürlich wunderhübsch! ;-) Choco ist eine sehr fürsorgliche Mutter, die wider Erwarten nicht mal Gaia in ihre Nähe lässt. Sie verlässt gerade mal zum Gassigehen das Wurfkörbchen. Sogar das Futter muss man ihr bei ihren Welpen reichen. Wasser wird halb im Körbchen halb außerhalb geschlabbert, nur um daraufhin gleich wieder in zurückzusteigen. :-)
Choco hat die Tradition im Kennel Firehillborder fortgesetzt - wie beim A-Wurf, bereichern wieder 24 Pfötchen 9 Wochen lang unser Leben und vergrößern unser Rudel.
3 Bällchen haben wir gesehen..nach vier Welpen dachte ich wirklich es wäre Schluss - dann kamen noch 2 Bs. *g*
Besonders interessant war die Abwechslung sowohl bei Farbe, als auch bei Geschlecht - auf Hündin folgte Rüde...auf braun folgte merle.
Nun sind es 3 Hündinnen in braun-weiß, mit und ohne tan, und 3 Rüden blue-merle, mit und ohne tan.
Unter "Firehillborder B-Wurf" könnt ihr gerne die Entwicklung des "Schogetten-Sextetts" verfolgen.
Man wird sehen wohin das Leben unsere Bs führen wird.
Vorerst genießen wir die nächsten 9 Wochen mit ihnen in vollen Zügen.

[16.] Anuka Lunde von Amon-Sul feiert heute ihren 1. Geburtstag!
anuka Ein Jahr ist vergangen, seit dem wir die frohe Kunde von der Geburt des Amon-Sul Norsk Lundehund A-Wurfes erhalten haben.
Lange haben Alina (Züchterin von Anuka) und wir auf diese Hündin gewartet. Nach endlosem Warten ist endlich unser Traum vom eigenen Norsk Lundehund in Erfüllung gegangen.
Anuka hat in ihrem ersten Lebensjahr schon allen bewiesen, dass sie etwas ganz Besonderes ist.
Als Einzelkind geboren, aufgewachsen unter "riesigen" Exoten, "hineingestoßen" in ein Rudel von 7 Border Collies!
Anuka ist eine witzige kleine Person - immer gut aufgelegt, für jeden Schabernack zu haben. Laut teilt sie jedem mit, was sie gerade von der Welt hält. Mitunter scheint sie wesentlich intelligenter als so mancher Border Collie zu sein. Anuka lernt unheimlich schnell, und arbeitet sehr gerne mit. Sie hat innerhalb der ersten Sekunde verstanden, wie Fußgehen mit Blickkontakt und die Grundstellung funktionieren. Unheimlich gut zu motivieren ist unser "Erdmännchen-Schakal", und sei es nur ein Blatt oder ein Grashalm als Motivationsgegenstand. Im Welpenkurs hat sie im Freilauf für sich noch einmal den Welpenparcour in richtiger Reihenfolge gemacht. anukaPerfektioniert hat sie das Ganze im Breitensport als sie nach erstmaligem, und v.a. einmaligen Durchlauf die Geräte in "gestürzter" Reihenfolge ALLEINE durchlief. Der Riesentorlauf war auch kein Problem - ebensowenig wie die Anfänge beim Agility. Welcher Hund kann den Slalom schon beim ersten Mal!? ;-)
Anuka apportiert sehr gerne und trägt immer etwas mit sich rum. Draußen gräbt sie ihre "Beute" gerne ein und merkt sich die Verstecke über Monate.
Wir können uns das Leben ohne dieses kleine "Anhängsel" (liebevoll gemeint *g*) nicht mehr vorstellen.
Auch im Ausstellungsring hat sie bereits im ersten Lebensjahr bewiesen was sie schon drauf hat.
"Bestes Baby" unter einem norwegischen Richter auf der Welthundeausstellung. In Graz Jugendbeste und BOB mit nicht mal einem Jahr!!! :-)
Wir freuen uns auf viele tolle Jahre mit dieser in jeder Hinsicht einzigartigen Vertreterin ihrer besonderen Rasse!
Mal sehen wo der Weg unsere Anuka hinführen wird! ;-)

[10.] Spaziergang in Aschau
An diesem herrlichen Mittwochnachmittag haben sich Alec, Anima, und Whisper mit Mona, der süßen Spitzmix-Hündin von meiner besten Freundin Silvia getroffen. Natürlich hatten auch die Fraulis ihren Spaß beim Durchwandern der "Schluchti" ;-) *lol*.
Wunderschöne Wiesen, ein Bacherl, viele hübsche Brücken findet man in diesem Tal!
Wir freuen uns schon darauf mal mit dem ganzen Rudel das Tal in Aschau unsicher zu machen. Wir haben den Spaziergang in diesem idealen Hundegebiet sehr genossen!

[09.] Besuch vom Clever Dog Lab
Heute hat sich Besuch vom Clever Dog Lab aus Wien angekündigt.
Momentan wird nach Züchtern gesucht die bereit sind auch mit dem Einverständnis der Welpeninteressenten, ihren Wurf ab der ersten Lebenswoche für eine Studie zur Verfügung zu stellen.
Inwieweit machen Intelligenzspiele Hunde intelligenter?
In der ersten Lebenswoche wird die Vitalität anhand einer Rasterdecke getestet. Dabei werden die Welpen selbstverständlich nur von mir als Züchter angefasst. Ebenso wird der Saugreflex getestet.
Bis zum 24. Lebensmonat sollen so viele Welpen wie möglich aus dem Wurf an der Studie teilnehmen. Dafür werden einem auch die neuersten Intelligenzspielsachen und anderes Hundespielzeug zur Verfügung gestellt.
Bis zum 6. Lebensmonat wird der Wurf zuerst beim Züchter, dann ab der 9. Woche beim neuen Besitzer, besucht. Daraufhin folgt ein Besuch in Wien, wo die Bindung zum Hundeführer und der Gehorsam überprüft werden.
Man wird sehen wieviele vom Firehillborder B-Wurf an dieser Studie bis zum Schluss teilnehmen werden.
Wir werden weiterhin über dieses interessante Projekt berichten.

[06.-07.] IHA Graz
Am Samstag haben sich Mathias und ich mit Anuka Lunde von Amon-Sul auf den Weg in das nur 45 Minuten entfernte Graz gemacht.
Anuka wurde heute das erste Mal in der Jugendklasse ausgestellt.
Wir sind zwar schon erfolgsverwöhnt...trotzdem war das Frauli sehr aufgeregt, als es in den Ring ging. immerhin waren heute schon einige der FCI Gruppe 5 mit SG nach Hause gegangen. *schwitz*
Als Zaungäste und "Daumendrücker" waren Alina (Anuka's Züchterin) und Sunee (Alina's Thai Ridgeback Stammhündin) erschienen.
Danke für eure seelische Unterstützung!!! ;-) Auch Fr. Brenner, unsere Präsidentin des ÖCBH kam, nachdem sie auf meiner Homepage über "Neuzugang" Anuka gelesen hatte, einen Sprung vorbei um das Mädchen persönlich kennenzulernen - so viel Interesse ehrt uns natürlich sehr, und wir haben uns über den Besuch sehr gefreut.
Anuka wurde von der schweizer Richterin zuerst im Stand, dann in der Bewegung, und danach am Tisch beurteilt.
Wie in Bratislava (Welthundeausstellung) begeisterte Anuka!! :-)
Wieder wurde ihr eine große Zukunft vorhergesagt. Besonders gefreut hat mich dieser Satz: "Diese Hündin hat einfach alles!" :-))) und natürlich wieder das Prädikat "wunderschön". Die Richterin beteuerte uns selten nur mehr so schöne Exemplare zu sehen, die sich v.a. so gut präsentieren können - Mami lässt grüßen! ;-)
Und diese Hündin "bekam dann auch alles - V1, Jugendbeste, BOB (mit nicht mal 12 Monaten)"!!! *WOW*
Im Ehrenring wurde unser tolles Mädchen dann leider 2 Mal glatt übersehen. :-(
Wir sind natürlich trotzdem super stolz auf sie - wieder hat sie bis zum Schluss "gekämpft"!
Wie Alina G. daraufhin sagte - lange können sie unsere Lundis im Ehrenring nicht mehr ignorieren! ;-)
Sonntag waren wir mit Liza's Border Whisper blue angereist. Zum ersten Mal im Leben unserer Zaubermaus wurde sie im Ausstellungsring präsentiert.
Whisper zeigt uns tagtäglich was für eine großartige Hündin sie ist. Ihre Ergebnisse in BGH, Breitensport und Agility lassen sich durchaus sehen.
Jetzt durfte sie mal beweisen, was wir schon lange wissen - nämlich wie wunderschön und harmonisch unsere Hündin ist.
Die Ahnen ließen grüßen, und so präsentierte sie sich sowohl im Stand als auch im Trab, in der offenen Klasse sehr souverän!
Mit einer Richterin die im Rollstuhl saß hatten so manche Hunde ihre Probleme - jedoch nicht unsere in diesem Bereich geschulte Süße! ;-) Sie schmiegte sich sofort, wie im Pflegeheim von sich aus immer wieder gezeigt, an die Richterin. Gutes Mädchen! :-)
"Leider" reichte es dann "nur" für ein V4. Wie wir finden - unterbewertet.
Der Richterbericht war aber durchaus sehr schön:
blue-merle Hündin mit gutem Gebäude, gute Front, korr. Wink., schöne Haartextur, präsentiert sich gut, gutes Gangwerk (leider etwas zu gut im Futter) *gg*
Wer weiß was nun die Zukunft für Whisper noch so bereit hält...
;-)

[1.] Aus dem Trächtigkeitstagebuch ;-)
Choco ist schon richtig rund! Arrow und sie haben ihre Liebe zueinander entdeckt. Er ist der Einzige (Hund) der sich ihr ohne Gebrumme nähern und sogar mit ihr in ihrer Box liegen darf. Heute konnte ich wieder Bauchi fühlen! :-))) Also entweder die 3 werden echt fette Welpen...oder es verstecken sich noch einige! ;-) Die Welpeninteressenten und wir können es nicht mehr erwarten!
Dafür hab ich jetzt ein neues Hobby: Arrow und Choco beim Schmusen beobachten. Dort ein Küsschen, da ein Öhrchen lecken, Pfötchen hinters Ohr legen, und dickes Bauchi beschnuppern! Süüüüüüß! *quiiiieeetsch*
Was hat sich in der Entwicklung der "Schogetten" getan?
Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen.Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar. Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an.
Die Knochen verstärken sich. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet jedoch noch schlecht gezählt werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.
Ui...spannend! :-)

Februar

[15.] CHOCO ist TRÄCHTIG!!!
Heute waren wir mit Firehillborder Alpha bei unserem Freund und Vertrauenstierarzt Mag. Dr. med. vet. Jan Henrich - http://www.tierarzt.henrich.at - um per Ultraschall die Gewissheit zu haben, dass Choco wirklich aufgenommen hat.
Seit heute 12h können wir mit Freude verkünden - Choco und Merlin werden Eltern - Choco ist trächtig!!! :-)))
Nun heißt es wieder wochenlang warten, bist es Ende März wieder Nachwuchs im Kennel Firehillborder gibt.
Am Ultraschall haben wir 3 perfekte Bällchen mit wunderschönen schlagenden Herzen gesehen.
Lt. Tierarzt wird der Wurf mindestens 3 Welpen-stark...eventuell könnten noch 1, oder 2 "im Fell" und durch etwas zu schwachem Schallkopf "versteckt" sein! ;-)
Wir freuen uns wie "narrisch" auf diese Welpen. Da wir schon Interessenten haben, bitte sich rechtzeitig mit uns in Verbindung zu setzen!

B-Wurf    B-Wurf
"Bällchen"

[8.] Whisper als Begleithund im Seniorenheim
Unsere Zuckermaus hat heute das Leben vieler Menschen für ein paar Stunden verschönert.
Da meine Schwester ehrenamtlich im Seniorenpflegeheim in Berndorf arbeitet, werden auch Whisper und ich immer wieder eingeladen.
Nachdem unser letzter Besuch schon länger zurücklag, hatte ich Whisper in der Früh mit in die Arbeit nach Berndorf genommen, um mit ihr am Nachmittag die oft pflegebedürftigen Senioren zu besuchen.
Ich muss gleich dazu sagen, dass Whisper keine Therapiehundeausbildung hat - in ihrem Fall halte ich das auch nicht für notwendig. Whisper zeigt etwas, dass ich bisher bei noch keinem Hund beobachten konnte - sie geht selbständig auf die teilweise behinderten Senioren zu. Dabei lässt sie sich auch von, für einen Hund schwer einzuordnendem Verhalten nicht abbringen.
Sie ist sehr aufdringlich und gibt nicht auf bis sie diese Menschen aus "ihrer Welt" geholt hat. Ihr weiches Fell und ihr warmer Körper wirken dabei zusätzlich als Therapie. So sprach eine Schwerstbehinderte auch Tage nach ihrem Besuch noch von "schöner Whisper". Solch ein Besuch prägt sich nun mal ein.
Trotz der ganzen Freude die sowohl Whisper mit den Menschen hat, als auch die Senioren mit Whisper haben, darf man nicht vergessen, dass es für den Hund harte Arbeit, und auch sehr anstrengend ist sich auf unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen einzustellen. Somit wird danach gerastet und v.a. nicht zu lange "gearbeitet".
Ich bin so stolz auf unsere Maus - heute hat sie so viel Freude in das Leben vieler Menschen gebracht!
Wir kommen gerne wieder!

[1.] Alles Liebe und Gute zum Geburtstag - Horselandborder Lenny wird 6 Jahre alt!
Keine 6 Jahre ist es her, da du uns bei deinen Züchtern ausgesucht hast.
Ich kam aus der Schutzhundeszene - ich wollte keinen bellenden, hürdenspringenden, Hyper-Border. Wir waren schon für einen Groenendael vorgemerkt.
Nur mal gucken, hat dein Herrli damals gesagt. Du wurdest bestens aufgezogen, großartig mit allem Wichtigen sozialisiert...deine Züchter hatten sogar Araberpferde - ich war nicht beeindruckt! *g*
Dann haben sie dich und deine Geschwister aus dem Welpenzimmer gelassen - alle Welpen sind auf uns losgestürmt - niedlich wie Welpen mit 6 Wochen halt so sind - sie sind an uns hochgesprungen, haben geleckt und gefiept. Nur du bist unaufdringlich schnurstracks auf uns zugewackelt, ohne zu springen - hast dich vor uns hingesetzt und uns angehimmelt.
Deine Züchter meinten nur "na sehr gut - der ist auch noch frei"!
Hmmm - ich hab ja nie gesagt, dass ich Border Collies nicht mag!!! *lol*
Wir sollten die Wahl niemals bereuen. Du bist das Beste was uns jemals passiert ist - einen Hund wie dich wird es nie wieder geben.
Du bist mein "Einmal-im-Jahrhundet-Hund"! Das beweist du mir und deinem Rudel täglich! Ein Alpha durch und durch, der sich jederzeit für sein Rudel opfern würde - von all den Deinen geliebt - bedingungslos...von Gaia, deiner Alphahündin, von Alec deinem Beta, von deinen Omegas Whisper und Arrow, von dem Nachwuchs, wo du denkst es wäre deiner gewesen...wo du als einziger bei der Geburt dabei sein durftest. Gegrinst hast du und "dauergewedelt"...du warst so glücklich als du frischen As beschnuppern durftest. Später hast du sie als gestrenger Vater miterzogen. Ohne deine fürsorgliche Erziehung wären sie nicht so großartige Individuen geworden.
Gewinselt haben sie am Welpengitter - ein Auftritt von dir hat gereicht und sie saßen alle artig wedelnd aufgereiht - dein Grinsen zwischen dem Knurren, als du dich umdrehtest und gingst werde ich nie vergessen.
Auch Anuka hast du wieder miterzogen und ihr so den Einstieg ins Rudel erleichtert.
Für jeden gemeinsamen Erfolg bin ich dir dankbar! Auch wenn wir 2 uns nicht immer einig sind - so sind wir doch ein Team. Und ich weiß es zu schätzen einen Alpha führen zu dürfen. Du zeigst deine Liebe selten offen. Schmusen und Kuscheln wie bei den restlichen gibt es nicht -  es ist dir peinlich geknuddelt zu werden. Umso mehr genieße ich deine ehrlichen Liebesbezeugungen, wenn wir uns gemeinsam freuen - deinen kurzen "Zungenstüber", dein Nasenknupsen - für mich etwas Einzigartiges.
Du warst Einzelhund, du wurdest in die Chefposition hineingestoßen - und trotzdem gibt es keinen Besseren für diesen Job.
Du gibst immer 100% - du tust Dinge einfach nur für mich.
Du bist und bleibst für immer meine Nummer 1!!!

Lenny    Lenny    Lenny

Jänner

[23.] HAPPY BIRTHDAY A-WURF!!!
Heute werden Alpha "Choco", Atreju, Arrow, Anima, Aslan und Anik bereits 2 Jahre alt!
Alles Liebe und Gute, euch und euren Besitzern - und noch ein hoffentlich langes, bordergrechtes Leben voller Abenteuer - ihr geht euren Weg - da machen wir uns gar keine Sorgen!
Während der B-Wurf hoffentlich in den Startlöchern scharrt, seit ihr nun schon richtig erwachsen geworden. Mit euch hat der Traum angefangen! Mögen eure Nichten und Neffen auch so tolle Besitzer finden!

[21.] Choco wurde von Merlin gedeckt!
Natürlich hoffen wir jetzt auf das Beste - damit Ende März der Firehillborder B-Wurf, liebevoll Schogetten genannt, auf die Welt kommt!! *Daumendrück*
Übrigens hat sich Whisper nun auch entschlossen doch noch läufig zu werden. Spontan ohne vorherige Anzeichen steht sie nun gibt das Schwanzerl zur Seite - und das sicher am Anfang ihrer Läufigkeit! Man, man  - mit den Mädls hat man's nicht leicht. *g* Aber wenigstens kehrt nun fast gleichzeitig auch wieder Ruhe ein! ;-)

[18.] 2. Hormontest
Choco und ich besuchten heute wieder unseren Vertrauenstierarzt Mag. Dr. Jan Henrich - www.tierarzt.henrich.at - um den genauen Deckzeitpunkt für diese Woche so exakt wie möglich zu berechnen.
Nach Brünn ist es zwar nicht so weit wie nach Holland - da ich aber diesmal nicht frei habe und drei Tage nach der Arbeit nach Tschechien pilgern muss, sollte sich die Fahrt schon auszahlen! ;-)
Das Ergebnis hat gezeigt, dass der ideale Zeitpunkt Mittwoch und Donnerstag sein wird!
Tschechien - wir kommen!!! :-)))

[15.] Läufigkeiten im Kennel Firehillborder
Seit heute hat auch Gaia nachgezogen! Sie konnte es ja gar nicht erwarten auch so beachtet zu werden wie Choco und Anima! ;-)
Das einzige was ihre Freude ein wenig trübt: Anuka musste natürlich auch gleich das erste Mail läufig werden! *g*
Während Choco bei Lenny schon reges Interesse auslöst, wird Anima weiterhin nur hi und da beleckt.
Gaia wiederum versucht mit allen Mitteln die Aufmerksamkeit der 3 Rüden auf sich zu lenken, indem sie sich sofort dazwischen stellt, wenn ihre Töchter beachtet werden.
Flirten tun alle drei sehr gerne - gröbere Annäherungsversuche werden aber noch "verzickt"! :-)
Anuka hat überhaupt keine Probleme mit ihrer Weiblichkeit! Passend zu ihrem 10-monatigem Geburtstag (16.01.) wurde sie läufig. Ich denke sie nimmt sie nicht mal war. *g* Das Einzige was ihr besonders gefällt ist das plötzliche Interesse von Lenny, der sonst ja eher böse, erzieherische Blicke zugeworfen hat. Jetzt könnte sie sich stundenlang vor ihm aalen. *g* Die "dummen, neuen Spiele" ;-) von Arrow und Anik versteht sie auch nicht ganz und quittiert mit Bissen in Beine und Co.! *g*
Alleinig Alec dürfte als Kastrat über solchen Dingen stehen, und findet es unverständlich warum Lenny ihn nicht in seiner Nähe haben will, wo er seinen Boss doch so sehr liebt - armer Bub.
Obwohl Whisper vom Termin her eigentlich die Erste hätte sein sollen, macht sie keine Anstalten läufig zu werden. So bauen Arrow und sie ihre ganz persönliche Beziehung der Rangletzten weiter aus, und es ist schön zu sehen wie beiden das Kuscheln und Spielen sichtlich gut tut! :-)
Wie es weiter geht?...bald wieder hier!

[13.] Wir waren mit Choco zur Blutabnahme.
Heute abend ging es mit Choco ab zum Tierarzt. Um den idealen Deckzeitpunkt festzustellen haben wir auf einen Hormontest zurückgegriffen. Diesmal werde ich mit Choco zum Decken nach der Arbeit fahren müssen. Um so Komplikationen mit dem richtigen Zeitpunkt auszuschalten, haben wir uns für einen 2-maligen Bluttest entschieden. Der Progesteron-Wert von heute Mittwoch war noch sehr niedrig und passte somit genau in unser Bild.
Wir nehmen an dass Choco Mittwoch bis Freitag nächste Woche deckbereit sein wird und wir versuchen werden an allen drei Tagen, wenn nötig nach Tschechien zu pilgern.
Der Test wird am Montag nächste Woche wiederholt werden. So haben wir Dienstagabend ein Ergebnis. Den Rüden, v.a. Lenny und den Beobachtungen von Choco nach, sind wir mit unseren vermuteten Tagen genau richtig!

[10.] Choco und Anima sind seit heute läufig!!
Einige untrügliche Zeichen haben uns heute aufmerksam gemacht - Lenny wird den anderen Rüden gegenüber ungemütlich, verteidigt Anima und Choco zusehends, und Gaia bringt vor lauter "Drübermarkieren" keinen Tropfen mehr heraus! *lol*
In den nächsten Tagen werden wir zum auserwählten Papa "Merlin" fahren.
Ab nun können wir nur mehr Hoffen und Daumendrücken, das alles klappen wird, und so bald einige Würmchen des Firehillborder B-Wurfes unseren Hof in Pinkafeld auf den Kopf stellen werden. Wir freuen uns schon so sehr auf diesen Wurf! Wenn alles gut geht, darf ein vielversprechender Rüde bleiben! ;-)

[9.] Hütetraining bei Kathi:
Endlich war es wieder so weit. Arrow, Lenny und Anik durften wieder an den Schafen üben!
Wider erwarten klappte es sehr gut nach dieser langen Pause, und man sieht die Fortschritte die v.a. Arrow macht.
Das Arbeiten mit ihm macht einfach nur Spaß, und ich muss mich wieder mal bei Kathi für das effiziente Training bedanken - ohne dich ginge nichts weiter! ;-)
Ich hoffe meine "Arbeiter" so sehr gut auf den Einzug unserer Schafe im Frühsommer diesen Jahres vorbereiten zu können, damit wir Gelerntes auch umsetzen können, was natürlich das Training bei Kathi nicht ersetzen - aber vieles um einiges schöner machen wird! :-)))
Das verspätete Mittagessen nahmen wir dann in der netten Gesellschaft von unserer lieben Freundin Elisabeth (Lizasborder) ein, um so diesen schönen Ausflug perfekt ausklingen zu lassen.
Der Heimweg war dann leider schneebedingt etwas mühsam und so kamen wir statt nach der üblichen 2 Stunden, erst nach 3 Stunden am heimatlichen Hof an! *uff*


neueste News - News von 2011 - News von 2010 - News von 2009 - News von 2008